08. April 2015

Pressemitteilung

Hintersberger eröffnet in Höchstädt "Bayerische Heimat- und Schlössertage 2015"

Ganztags freier Eintritt in das Schloss und kostenlose Führungen

In Schloss Höchstädt an der Donau, Landkreis Dillingen, findet der erste Tag der offenen Schlosspforten des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat statt. Im Rahmen der „Bayerischen Heimat- und Schlössertage 2015“ werden besondere Veranstaltungstage für Besucherinnen und Besucher bei freiem Eintritt durchgeführt. Weitere Veranstaltungsorte sind: Schloss Fantasie (12.6.), Stadtresidenz Landshut (26.6.), Kaiserburg Nürnberg – Burgnacht (11.7.), Pompejanum Aschaffenburg (31.7.) und Neues Schloss Schleißheim (18.9.).

Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger eröffnet in Vertretung von Finanzminister Dr. Markus Söder die „Bayerischen Heimat- und Schlössertage 2015“

am Freitag, 17. April 2015, um 15.00 Uhr
im Rittersaal von Schloss Höchstädt an der Donau,
Herzogin-Anna-Straße 52 in 89420 Höchstädt an der Donau.

Die Besucher erhalten während des gesamten Tages freien Eintritt in das Schloss. Von 15.30 bis 22.00 Uhr werden kostenlose Führungen angeboten.

Das Programm des Schlössertags in Höchstädt sieht vor:

15.30, 16.15 und 17.15 Uhr

 

Kostümführung „Mit Herzogin Anna durchs Höchstädter Schloss“
Dauer: max. 45 Minuten, Treffpunkt: Schlosskasse

16.00 bis 18.00 Uhr

 

Mitmachstand für Groß und Klein im Innenhof

18.15 Uhr

 

Führung „Die wahre Baugeschichte von Schloss Höchstädt“
Dauer: 45 Minuten, Treffpunkt: Schlosskasse

19.15 und 22.00 Uhr

 

Dem Schloss aufs Dach gestiegen – Taschenlampenführung
Dauer: max. 45 Minuten, Treffpunkt: Schlosskasse

20.00 Uhr

 

Konzert Kammerchor „Calypso“ im Rittersaal

 

Pressemitteilung Nr. 142/15
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmflh.bayern.de, www.stmflh.bayern.de


Pressemitteilung 08. April 2015

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |