29. Mai 2015

Pressemitteilung

Söder: Die Kaiserburg geht online

WLAN-Hotspot heute freigeschalten

„Auf der Kaiserburg kann ab sofort kostenlos im Internet gesurft werden“, kündigte Finanzminister Dr. Markus Söder heute an. Auf dem Nürnberger Wahrzeichen wurde am Freitag (29.05.) der Hotspot freigeschalten. So können Besucher Informationen zu dem Nürnberger Wahrzeichen direkt vom Smartphone abrufen und Erinnerungsfotos sofort an Freunde und Verwandte verschicken. „Die Kaiserburg geht online“, freute sich Söder.

Im Februar wurde bereits am Lorenzer Platz in Nürnberg ein erstes „BayernWLAN“ eingerichtet. Rund um das Heimatministerium ist mit freiem WLAN kostenfreies Surfen in Höchstgeschwindigkeit möglich. Söder: „Das Heimatministerium stärkt die digitale Chancengleichheit und sorgt für gleichwertige Lebensbedingungen in ganz Bayern.“ Ziel ist es, den Freistaat Bayern bis 2020 mit einem engmaschigen Netz von kostenfreien WLAN-Hotspots zu überziehen, die alle unter der einheitlichen Kennung „@BayernWLAN“ erreichbar sind. Das Heimatministerium arbeitet an einem bayernweiten Konzept hierfür. Bayern will einen neuen deutschlandweiten Standard prägen und Schrittmacher für die Entwicklung von Freiem WLAN in den Bundesländern sein.

Breitbandausbau, BayernPortal, Bayern-Labs und BayernWLAN in Bayern sind die Stützpfeiler der Digitalisierung im ländlichen Raum. Nach dem Breitband-Ausbauprogramm der Staatsregierung, für das der Freistaat 1,5 Milliarden Euro investiert, ist das BayernWLAN der nächste konsequente Schritt der Heimatstrategie. In den kommenden Jahren sollen alle geeigneten Behörden mit BayernWLAN ausgestattet werden.

 

Pressemitteilung Nr. 229/15
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmflh.bayern.de, www.stmflh.bayern.de


Pressemitteilung 29. Mai 2015

| nach oben |