16. September 2016

Pressemitteilung

Die Löwen sind da: Sonderausstellung „Gut gebrüllt! – Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen“ bis zum 13. November im Museum der Stadt Füssen

In Bayern ist der Löwe los! Die Bayerische Schlösserverwaltung ist auf Tour mit ihrer Sonderausstellung „Gut gebrüllt! – Löwen aus Bayerns Schlössern und Burgen“ und macht nun Halt im Museum der Stadt Füssen.

Bernd Schreiber, Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung, hat heute in Vertretung von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder die Wanderausstellung in Füssen eröffnet. „Das ehemalige Benediktinerkloster St. Mang ist ein wahrhaft ehrwürdiger Rahmen für das bayerische Wappentier“, freut sich Schreiber und dankt Herrn Dr. Anton Englert, Leiter des Museums der Stadt Füssen, und seinem Team für die hervorragende Zusammenarbeit.

Welche Löwen bewachen Bayerns Wahrzeichen, warum ist der Löwe im bayerischen Wappen ein Zugereister, wo hielten die Wittelsbacher Herzöge einstmals echte Löwen und weshalb ist der Löwenbezwinger Herkules ein Ahnherr der Bayern? Dies verrieten die Kuratoren der Ausstellung, Katharina Heinemann M.A. und Dr. Matthias Memmel beim gemeinsamen Ausstellungsrundgang.

Die Wanderausstellung erzählt noch vieles mehr über Bayerns sympathische Symbolfigur. Die Ausstellung beleuchtet die Geschichte des Löwen in Bayern: als Wappentier, als König der Tiere und Tier der Könige, in Verbindung mit dem mythologischen Herkules, als Symbol des Königreichs Bayern. Zahlreiche hervorragende Exponate aus bayerischen Schlössern und Burgen laden den Besucher dazu ein, die Vielfalt selbstbewusster Landesherrschaft über 800 Jahre kennenzulernen.

Natürlich kommt aber auch das Unterhaltsame nicht zu kurz. Kinder und Jugendliche können mit einem Quiz auf Löwensafari gehen. Und am Ende des Rundgangs messen sich die Besucher in den „Bavaria-Brüll-Studios“ miteinander: Wer brüllt am lautesten, so laut wie der Bayerische Löwe? Das Ergebnis fließt ein in eine interaktive Landkarte, die verrät, in welchem Regierungsbezirk Bayerns die lautesten „Löwen“ beheimatet sind.

Nachdem die Ausstellung bereits in München, Ansbach, Aschaffenburg, Neuburg an der Donau, Bamberg, Herrenchiemsee und Landshut zu sehen war, ist sie nun zu Gast im Museum der Stadt Füssen. Anschließend reist sie weiter an ihre letzte Station nach Neumarkt in der Oberpfalz (Residenz Neumarkt, 2. Dezember 2016 bis 5. Februar 2017).


Praktische Informationen zur Ausstellung

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Die Ausstellung ist im Eintrittspreis des Museums der Stadt Füssen enthalten. Schulklassen und Kinder unter 7 Jahren erhalten freien Eintritt. Jeden Sonntag um 14 Uhr wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten (ohne Aufpreis).

Führungen in englischer Sprache finden an folgenden Sonntagen um 14.15 Uhr statt: 25. September, 2., 23. und 30. Oktober, 6. und 13. November. Außerdem besteht die Möglichkeit, exklusive Führungen auf Deutsch und Englisch zu buchen. Die Kosten betragen pro Führung 30,- Euro (Englisch 40,- Euro) zuzüglich eines reduzierten Eintrittspreises von 4,- Euro pro Person. Melden Sie sich dafür bitte beim Kulturamt der Stadt Füssen: Telefon +49 8362 903-146, kultur@fuessen.de

Zur Wanderausstellung, die durchgängig mit deutschen und englischen Texten versehen ist, gibt es eine zahlreich bebilderte Publikation mit knapp gefassten Essays (143 Seiten, an der Museumskasse und über www.bsv-shop.bayern.de).

Kontakt:
Dr. Anton Englert
Museum der Stadt Füssen Barockkloster St. Mang
Lechhalde 3, 87629 Füssen
Telefon +49 8362 903-191
www.museum.fuessen.de

 

Pressekontakt Bayerische Schlösserverwaltung:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 16. September 2016

| nach oben |