16. September 2016

Pressemitteilung

Fürstlicher Besuch zu den Bayreuther Residenztagen (24./25. September)

Markgräfin Friederike Luise von Brandenburg-Ansbach verkündet Teilnahme am großen Fest ihrer Schwester Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth

Aufgeregte Betriebsamkeit herrscht unter dem Hofstaat der Markgräfin Wilhelmine: Für das rauschende Barockfest am Samstag, dem 24. September, zu den diesjährigen Residenztagen unter dem Motto “Fürstlich Feiern” im Neuen Schloss und im Hofgarten Bayreuth laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Von Nah und Fern werden die adeligen Gäste herbeiströmen.

Angekündigt hat sich bereits hoher Besuch aus Ansbach: Die kleine Schwester von Markgräfin Wilhelmine, Friederike Luise, und ihr Gemahl, der „wilde Markgraf“ Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach, wollen sich „das Event des Jahres“, so Markgräfin Friederike Luise, nicht entgehen lassen und machen sich samt Hofstaat auf den Weg. „Wir freuen uns auf ein geselliges Picknick und die Theateraufführungen, für die meine Schwester ja ein echtes Händchen hat“, so die Ansbacher Markgräfin weiter. „Ein Tänzchen mit Wilhelmines reizenden Hofdamen werde ich mir nicht entgehen lassen“, fügt ihr Gatte hinzu.

Wie die Gastgeberin Wilhelmine betont, ist zu diesem besonderen Fest aber gerade auch der „gemeine Untertan“ herzlich willkommen: „Gerne öffnen mein Mann und ich unser Haus, bieten Einblicke in unsere Gemächer bei tollen Themenführungen, tanzen und feiern mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Genussbotschafter der Genussregion Oberfranken werden viele kulinarische Köstlichkeiten feilbieten.“

Auch für Sonntag hat Markgräfin Wilhelmine einen Geheimtipp parat: „Es gibt noch einige Plätze für die heiß begehrten Führungen durch die Restaurierungsbaustelle meines geliebten Opernhauses. Es wird von Tag zu Tag schöner.“

Kommen also auch Sie zu den Residenztagen „Fürstlich Feiern“ am 24. und 25. September! Die Bayerische Schlösserverwaltung bietet auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Programm, bei dem es für Groß und Klein viel zu entdecken gibt.

In die Rollen der Markgrafenpaare, ihrer Gefolge und Gäste schlüpfen die Mitglieder der „Historische(n) Darstellergruppe Oberfranken e.V." aus Bayreuth, vom „Heimatverein Ansbach e.V.sowie weitere Besucher von Nah und Fern.

Die  „Historische Darstellergruppe Oberfranken e.V." entführt in die Welt des Bayreuther Markgrafenpaares Wilhelmine und Friedrich III. von Brandenburg-Bayreuth. Im „Heimatverein Ansbach“ finden sich Begeisterte, die sich dem Zeitalter des vorletzten Ansbacher Markgrafen verschrieben haben und die Zeit von Carl Wilhelm Friedrich und Friederike Luise lebendig werden lassen.

Beide Vereine zeigen nicht nur die attraktiven Kostüme und Perücken dieser Epoche, nein, sie beherrschen auch eine ganze Reihe barocker Tänze. Menuett, Gavotte, Allemande, ein „teutscher Tanz“, Bourrée oder Sarabande werden „fein artig zelebrieret“.

Fühlen Sie sich in längst vergangene Zeiten versetzt, wenn Kavaliere charmant die Damen umgarnen, die ihre gespielte Schüchternheit kokett hinter dem Fächer verbergen. Treffen Sie auf Hofdamen, Kavaliere, Hofmarschall, Pagen, Hofmusiker, Hofzauberer – und natürlich die Markgrafenpaare. Lassen Sie den Zauber wirken und sich entführen in die barocke Zeit des 18. Jahrhunderts.

Das Programm der Residenztage Bayreuth ist an den Museumskassen der Bayreuther Schlösser sowie bei der Tourist-Information Bayreuth (Opernstraße 22) erhältlich. Außerdem finden Sie das Programm im Internet unter www.bayreuth-wilhelmine.de.

Der Eintrittskarten für das Barock-Fest am Samstag, den 24. September sind im Vorverkauf an den Kassen des Markgräflichen Opernhauses und des Neuen Schlosses Bayreuth sowie an der Tageskasse im Neuen Schloss Bayreuth erhältlich (Erwachsene 10,- Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei).

Anmeldungen für die Themenführungen (beschränkte Teilnehmerzahlen!) werden unter den bei den einzelnen Führungen angegebenen Telefonnummern entgegengenommen.

Informationen unter Telefon 0921 759690 oder www.bayreuth-wilhelmine.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 16. September 2016

| nach oben |