31. Mai 2017

Pressemitteilung

         

Kampf zwischen Feder und Schwert. Enthüllung der neuen Außenskulptur auf der Cadolzburg

Unter dem Titel „Herrschaftszeiten! Erlebnis Cadolzburg“ wird die Cadolzburg am 23. Juni 2017 feierlich eröffnet. Eines der neuen Wahrzeichen der Burg wird sicherlich ein Kunstwerk werden, das sowohl inhaltlich als auch durch die Geschichte seiner Entstehung als partizipatives Kunstprojekt geradewegs exemplarisch für das neue Museum steht. Es führt den Besucherinnen und Besuchern zwei der wichtigsten Aktionsfelder der bedeutenden Burgherren aus dem Haus der (Hohen-)Zollern vor Augen: einerseits die hohe Kunst der Diplomatie und andererseits den Willen zur Durchsetzung herrschaftlicher Interessen auch mittels Kriegszügen. Zwei abstrahierte Figuren zeigen diesen Kampf zwischen Feder und Schwert künftig leitmotivisch im Vorhof des ersten Museumsraums im Eingangsgebäude.

Die Außenskulptur aus korrodiertem Stahl ergänzt dabei ganz hervorragend die zeitgenössische Architektur des Münchner Architekturbüros Claus + Forster.  Entstanden ist die Figurengruppe im Rahmen eines Entwurfsprojekts der Berufsschule München von Schülern der Fachrichtung Metallgestaltung unter Leitung von Sabine Straub und Stefanie Heringer im Schuljahr 2015/16. Die Klasse entwickelte zahlreiche Entwürfe für diesen prominenten Platz. Nach einer Jurierung u.a. durch Dr. Uta Piereth und Dr. Sebastian Karnatz, die Kuratoren des neuen Museums, wurde im Sommer 2016 der Entwurf von Jonatan Rehm und Jonathan Thimm „Die Feder siegt über das Schwert“ zur Realisierung ausgewählt. Die Ausführung übernahm die Kunstschlosserei Thomas Hürner aus Cadolzburg.

Am 31.5.2017 wurde die Skulptur im Beisein der Kuratoren der Bayerischen Schlösserverwaltung und der Schulleitung (Manuela Gottwald) der Berufsschule aus München enthüllt und zum ersten Mal öffentlich präsentiert.

Die zwei Figuren werden – in spielerischer Abstraktion – die Eingangssituation des neuen Burgerlebnisrundgangs als Außenskulptur bereichern und das Zusammenspiel von zeitgenössischer und mittelalterlicher Architektur auf der Cadolzburg verdeutlichen.

Weitere Informationen über die Cadolzburg finden Sie unter www.burg-cadolzburg.de.


Presse-Informationen:
Dr. des. Cordula Mauß und Franziska Hölzle
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190
presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 31. Mai 2017

| nach oben |