28. April 2017

Pressemitteilung

„Faszination Pelargonien. Formen. Farben. Düfte.“
Sonderausstellung im Geranienhaus im Schlosspark Nymphenburg

Nach dem Erfolg des letzten Jahres mit 7.500 Besuchern führt die Bayerische Schlösserverwaltung auch dieses Jahr wieder eine Sonderausstellung über die „Faszination Pelargonien. Formen. Farben. Düfte.“ durch. Erleben Sie vom 4. bis 14. Mai, bei freiem Eintritt, täglich von 10 bis 16 Uhr, die Vielfalt der größtenteils aus Südafrika stammenden Pelargonie, im Volksmund Geranie genannt.

Wie bereits 2016 zum 200. Jubiläum des Geranienhauses ist wieder ein Teil der neu aufgebauten Pelargoniensammlung der Schlossgärtnerei am historischen Ort zu bewundern.

Die eigene Pelargoniensammlung kann am 6. und 7. Mai aufgebaut oder ergänzt werden. Direkt vor dem Geranienhaus werden verschiedene Pelargonien-Arten für den Garten oder den Balkon zum Verkauf angeboten.

Der Präsident der Bayerischen Schlosserverwaltung Bernd Schreiber freut sich, „dass es in diesem Jahr mit circa 110 verschiedenen Arten und Sorten noch mehr von nach Rosen oder Minze riechenden Duftpelargonien bis zur Wurzelsukkulentenform Pelargonium Sidoides mit auberginefarbenen Blüten zu sehen gibt.“ Darunter gibt es auch Sorten zu entdecken, die beliebte Heilpflanzen sind oder deren Blüten gut im Salat schmecken.

Bereits im Barock als exotische Zierpflanze beliebt war die Pelargonie auch in der Pflanzensammlung des bayerischen Königs Maximilian I. Joseph mit über 170 Arten vertreten. Alois Sterler listet diese in seinem „Hortus Nymphenburgensis“ auf, einem Werk über die Pflanzensammlung in den Gewächshäusern des Königlichen Lustgartens zu Nymphenburg (1821 und 1826 erschienen).

Auch erfüllt die Bayerische Schlösserverwaltung in diesem Jahr den Wunsch vieler Besucher und öffnet am 13. und 14. Mai das Eiserne Haus. Dort ist die nach historischem Vorbild entstandene Kübelpflanzensammlung zu sehen.

Die Ausstellung im Geranienhaus (Historische Pflanzenhäuser neben dem Schlosscafé im Palmenhaus) ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Ausstellung: www.schloss-nymphenburg.de


Presse-Informationen:
Dr. des. Cordula Mauß und Franziska Hölzle
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190
presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 28. April 2017

| nach oben |