Inhalt:

Aktuelle Meldungen und Informationen aus den Schlössern, Gärten und Seen der Bayerischen Schlösserverwaltung:

Aktuelle Meldungen und Informationen aus den Schlössern, Gärten und Seen der Bayerischen Schlösserverwaltung:

Informationen zur Wiedereröffnung / Schutzmaßnahmen zur Eindämmung von COVID-19

Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Art. 13 Abs. 1 und 2 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Nach dem Konzept zur Wiederöffnung der Objekte der Schlösserverwaltung in Verbindung mit § 20 Abs. 1 Nr. 3 der 5. BayIfSMV ist die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen gehalten, in Häusern mit Führungsbetrieb die Kontaktdaten der geführten Gäste zu erfassen.

Verantwortlich für die jeweils vor Ort erfolgende Verarbeitung dieser Daten ist die für die jeweilige Liegenschaft zuständige Außenverwaltung der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Sie finden diese hier (Link zur Auswahlseite „Schlösser“) auf der jeweiligen Seite zu dem von Ihnen ausgewählten Ziel. Alternativ fragen Sie bitte an der Kasse Ihres Ziels nach der hier zuständigen Außenverwaltung. Den für uns zuständigen behördlichen Datenschutzbeauftragten erreichen Sie über datenschutzbeauftragter@bsv.bayern.de oder über die Postadresse: Bayerische Schlösserverwaltung, Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München.

Zweck der Datenverarbeitung ist die Rückverfolgbarkeit von Infektionen mit COVID-19. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist damit Art. 6 Abs. 1 Buchst. d DSGVO (Verarbeitung personenbezogener Daten zum Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person). Hierzu zählt auch die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Überwachung von Epidemien und deren Ausbreitung. Weitere Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO in Verbindung mit § 20 Abs. 1 Nr. 3 der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und dem Konzept zur Wiederöffnung der Objekte der Schlösserverwaltung, weiter auch Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO (Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt ) sowie aufgrund Ihrer Einwilligung zur Datenerhebung Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO.

Die erhobenen Daten dürfen ausschließlich auf Anforderung der zuständigen Gesundheitsbehörden zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen weitergegeben werden. Die Kontaktdaten werden für einen Zeitraum von einem Monat aufbewahrt und dann vernichtet.

Ihre Rechte im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer Daten

Sie haben als betroffene Person im Hinblick auf Ihre erhobenen personenbezogenen Daten das Recht auf Auskunft und das Recht auf Berichtigung, sowie nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ein Recht auf Löschung Ihrer Daten. Hierzu können Sie sich an die für Ihr Besuchsziel zuständige Außenverwaltung wenden, die aber auch unabhängig von einer Aufforderung Ihrerseits nach Ablauf der o.g. Aufbewahrungsfrist die Daten löschen wird.

Unabhängig davon steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde für bayerische öffentliche Stellen ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München
Adresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München
Telefon: 089 212672-0
Telefax: 089 212672-50
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Internet: www.datenschutz-bayern.de


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden