Aktuelle Meldungen und Informationen aus den Schlössern, Gärten und Seen der Bayerischen Schlösserverwaltung:

Aktuelle Informationen

100 Jahre Bayerische Schlösserverwaltung

Veranstaltungsprogramm vom 7. bis 20. November 2018

 

 

Bild: Detail einer Tischplatte in Schloss Linderhof

Die Bayerische Schlösserverwaltung wurde am 20. November 1918 als erste Schlösserverwaltung Deutschlands gegründet. Seit hundert Jahren sorgt sie dafür, dass im Freistaat einzigartige Bauwerke, Parklandschaften und Seen erhalten, erforscht, gepflegt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dieses 100-jährige Jubiläum wollen wir zusammen mit Ihnen feiern!

Wir laden Sie vom 7. bis zum 20. November 2018 ein, Einblicke in die vielfältige Arbeitswelt unserer Gärtner, Kastellane, Museumsreferenten, Bauingenieure, Verwaltungsangestellten und Restauratoren in ganz Bayern zu gewinnen. Nutzen Sie die einmalige Chance, Orte kennenzulernen, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind, und mit unseren Experten in Kontakt zu kommen.

Wir bieten an: Blicke hinter die Kulissen (u. a. in den Gärtnereien, in den Werkstätten des Restaurierungszentrums, in der Museumsabteilung und in der Verwaltung), Parkführungen mit unseren Experten, Themenführungen, Vorträge und ein spannendes Kinderprogramm.

Der Eintritt ist für Teilnehmer der Jubiläums-Veranstaltungen in der Regel frei.
(Ausnahmen sind bei den einzelnen Veranstaltungen angegeben.)

Alle Veranstaltungen auf einen Blick (und zum Ausdrucken)

Bild: Detail aus der Narrentreppe der Burg Trausnitz in Landshut
Die Programme unserer einzelnen Verwaltungen:

Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach
Schloss- und Gartenverwaltung Aschaffenburg
Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg
Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth
Schloss- und Gartenverwaltung Coburg
Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee
Verwaltung der Befreiungshalle Kelheim
Burgverwaltung Landshut
Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof
Verwaltung der Residenz München
Verwaltung des Englischen Gartens München
Schlossverwaltung Neuburg
Schlossverwaltung Neuschwanstein
Burgverwaltung Nürnberg
Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg
Schloss- und Gartenverwaltung Schleißheim
Schloss- und Gartenverwaltung Würzburg
Hauptverwaltung der Bayerischen Schlösserverwaltung, München

Übrigens: In unserer Rubrik "Über uns" finden Sie Wissenswertes zu den Außenverwaltungen und zur Hauptverwaltung der Bayerischen Schlösserverwaltung.


Bild: Residenz Ellingen, Empfangssaal

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach

Donnerstag, 8. November, 18 Uhr
Treffpunkt: Kasse Residenz Ellingen

 

Vortrag und Führung in der Residenz Ellingen
Kastellanin Birgit Beckler
Das umfangreiche Arbeitsfeld einer Kastellanin – Schlossführungen, Besucherbetreuung, Pflege der historischen Prunkräume, Überwachung der Technik
Die Bayerische Schlösserverwaltung betreut derzeit 45 Schlösser, Burgen und Residenzen und ist fast bayernweit präsent. In den Außenverwaltungen sind die Vorstände und in den jeweiligen Betriebsteilen die Kastellane bzw. Burgverwalter Ansprechpartner vor Ort und kümmern sich um alle Belange der jeweiligen Objekte. Lernen Sie das vielfältige Aufgabengebiet unserer Kastellanin in Ellingen kennen. Es umfasst nicht nur die Betreuung der Schlossbesucher und die Führungen durch die Prunkräume der Residenz, sondern geht mit dem Erstellen von Dienstplänen oder der Überwachung der Technik in Zusammenarbeit mit dem Bauamt und den Handwerkern weit darüber hinaus.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 09141 97479-0

Samstag, 10. November, 13 Uhr
Treffpunkt: Zitrushaus im Hofgarten Ansbach

 

Themenführung im Hofgarten Ansbach
Silvia Grabs und Jutta Bentheimer-Meissner
Der Winter in Zitrus-, Lorbeer-, und Gewächshaus
Ab September beginnt im Hofgarten die „Einwinterung“ der wertvollen Kübel- und Zitruspflanzen sowie der Lorbeerbäumchen. Wenig später werden auch die Parkbänke vor der Witterung in Sicherheit gebracht. Wir zeigen, dass auch in der kalten Jahreszeit viele arbeitsintensive Pflege- und Schnittarbeiten anfallen und zahlreiche Bänke und Blumenkübel instand gesetzt werden müssen.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0981 953839-22 (Schlosskasse)

Samstag, 17. November, 13 Uhr
Treffpunkt: Kuppelsaal in der Orangerie (Eingang über den Hofgarten)

 

Vortrag im Kuppelsaal der Orangerie mit anschließender Themenführung im Hofgarten Ansbach
Stefan Wallerius (Vortrag), Markus Angermeyer und Christian Schätzel (Rundgang Hofgarten)
Von 'pittoresken Gehölzgruppierungen' und einem Lindendom – Die Entwicklung des Gehölzbestandes im Hofgarten Ansbach sowie Baum- und Gehölzpflege heute
Die große Lindenallee ist das markanteste und zugleich älteste Gestaltungselement des Hofgartens in Ansbach. In ihrer fast 300jährigen Geschichte wurde die Gartenanlage mehrfach umgestaltet. Der Einstiegsvortrag soll einen Überblick über die Entwicklung der Gehölze in einem vielschichtigen Gartendenkmal bieten. Was ging verloren und was blieb erhalten? Warum war der Lindendom mal eine Hecke? Und warum steht eine Eiche mitten im Parterre? Im Hofgarten Ansbach befinden sich über 2800 Bäume und 2400 laufende Meter Hecken, die unter Berücksichtigung historischer Belange gepflegt werden. Auf einem Spaziergang durch den Hofgarten zeigen wir, welche komplexen Herausforderungen bei der Umsetzung und Organisation der Baum- und Gehölzpflege zu bewältigen sind.
Dauer: Vortrag circa 30 Minuten, Rundgang circa 60 Minuten
Maximal 50 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0981 953839-22 (Schlosskasse)


Bild: Schloss Johannisburg in Aschaffenburg

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Aschaffenburg

Freitag, 9. November, 13.30 Uhr
Treffpunkt: Innenhof Schloss Johannisburg

 

Themenführung im Schlossgarten Aschaffenburg
Gartenmeister Werner Grimm
Zwischen Kornhäuschen und Pompejanum – der Schlossgarten Aschaffenburgaus der Sicht seiner Gärtner
Die Schlossgärtner zeigen ihr abwechslungsreiches und umfangreiches Arbeitsfeld. Sie vermitteln ihren Blick auf das „Bayerische Nizza“ am Mainufer, wo schon König Ludwig I. sich gerne aufhielt.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 06021 38657-0

Dienstag, 13. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Korkmodellsammlung Schloss Johannisburg

 

Themenführung in der Korkmodellsammlung in Schloss Johannisburg
Museumsreferent Dr. Werner Helmberger
Bauwerke in Vitrinen – wie trägt man Rom nach Aschaffenburg?
Wie entsteht eine Ausstellung? Unser Museumsreferent nimmt Sie mit auf die Reise durch sein Tätigkeitsfeld.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 06021 38657-0
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Mittwoch, 14. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Betriebshof Park Schönbusch

 

Themenführung im Betriebshof des Parks Schönbusch
Gartenmeister Johannes Lindner
Der Gartenregiebetrieb im Park Schönbusch – Gärtnern, Schreinern und Schlossern über die Schulter geblickt
In einem Landschaftsgarten, der zu den frühesten seiner Art in Süddeutschland zählt, gibt es das ganze Jahr durch viel zu tun. Um all die vielfältigen Aufgaben erledigen zu können braucht es Spezialisten. Unsere Handwerker geben Einblick in ihren abwechslungsreichen Arbeitsalltag, zeigen die Werkstätten und präsentieren den eingesetzten Fuhrpark.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 25 Teilnehmer; ohne Anmeldung


Bild: Burg Lauenstein bei Ludwigsstadt

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg

Mittwoch, 7. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Memmelsdorfer Tor, Schlosspark Seehof

 

Themenführung im Schlosspark Seehof
Gartenmeister Oliver Laufer
Einblicke in die Orangeriekultur – Pomeranzen & Co im Winterquartier
Bei einem Rundgang durch den Zitrusbestand der Seehofer Orangerie ist für die Besucher Wissenswertens über Orangerien, Zitrusfrüchte und deren aufwändige Pflege zu erfahren. Mit etwas Glück kann, je nach Reifegrad und Verfügbarkeit, die eine oder andere Frucht sogar probiert werden.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: bis 30.10.2018 unter Telefon 0951 51939-0
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Freitag, 9. November, 11 Uhr
Treffpunkt: Kasse Burg Lauenstein

 

Themenführung auf der Burg Lauenstein
Museumsreferent Dr. Sebastian Karnatz
Vom Hotel zum Museum. Überlegungen zur heutigen musealen Präsentation der Burg Lauenstein
Obwohl die ältesten Teile der Burg auf das 12. bzw. 13. Jahrhundert zurückgehen und sie im 16. Jahrhundert unter den Herren von Thüna zu einer prächtigen Renaissanceanlage umgebaut wurde, prägen heute die Objekte des Museums vor allem die Sammlungen Dr. Erhard Meßmers, der die Burg 1896 gekauft hatte. Die Führung soll die Entwicklung der Sammlung, die in erster Linie zur Möblierung von Meßmers Hotelräumen diente, nachzeichnen und Wege der zukünftigen musealen Vermittlung der Sammlung aufzeigen.
Dauer: circa 90 Minuten; ohne Anmeldung
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

 

Mittwoch, 14. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Kasse Neue Residenz Bamberg

 

Vortrag in der Neuen Residenz Bamberg
Bernd Schneider (Vorstand der SGV Bamberg) und Holger Peilnsteiner
Von weinenden Bräuten, wirbelnden Derwischen und wuchtigen Müttern
Humorvolle, skurrile und spannende Anekdoten und Geschichten aus mehreren Jahrzehnten der Vermietung von Hochzeitslokalitäten. Ein Verwaltungsvorstand plaudert aus dem Nähkästchen.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0951 51939-0
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Donnerstag, 15. November, 14.30 und 17 Uhr
Treffpunkt: Kasse Neue Residenz Bamberg

 

Themenführung in der Neuen Residenz Bamberg
Restaurator Klaus Häfner
Aktuelle Restaurierungsarbeiten in der Neuen Residenz Bamberg
Teil I: Vorstellung der Arbeiten an den Wand- und Deckenmalereien im Kaisersaal und im Fürstbischöflichen Appartement

Restaurierungsarbeiten sind stets das Ergebnis grundlegender Untersuchungen zum Bestand, Zustand und der Nutzung von Kunstwerken. Im Verlauf der Führung soll über neue Erkenntnisse zur Entstehung der barocken Wand- und Deckengestaltungen berichtet werden und über zwischenzeitliche Veränderungen am historischen Bestand. Außerdem wird über den Zustand der Wand- und Deckenbilder informiert werden, wie auch über ausgewählte Restaurierungsmethoden.
Dauer: circa 90 Minuten; Teilnahmegebühr: 6,50 Euro
Anmeldung bitte über die VHS Bamberg: Telefon 0951 871108
Info: www.vhs-bamberg.de

Dienstag, 20. November, 14.30 und 17 Uhr
Treffpunkt: Kasse Neue Residenz Bamberg

 

Themenführung in der Neuen Residenz Bamberg
Restaurator Bernhard Mintrop
Aktuelle Restaurierungsarbeiten in der Neuen Residenz Bamberg
Teil II: Einblicke in das Fürstbischöfliche Appartement aus Sicht des Holzrestaurators der Bayerischen Schlösserverwaltung

Das Fürstbischöfliche Appartement der Bamberger Residenz birgt eine Vielzahl kostbarer Ausstattungsteile mit historischen Oberflächen, die es zu erkennen und bewahren gilt. Den aktuell laufenden Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten gingen daher schon 2011 umfangreiche Befund-Untersuchungen voraus. So konnten viele neue Erkenntnisse zur Konstruktion und den Materialien wie auch zur Bau- und Nutzungsgeschichte des Appartements gewonnen werden. Seit 2016 ist eine große Zahl von Restauratoren und Kunsthandwerkern damit beschäftigt, den in über zweihundert Jahren gewachsenen Bestand zu sichern und wieder erfahrbar zu machen. Die Arbeiten insbesondere am Chinesischen Lackkabinett, an den Intarsienparketten und der übrigen hölzernen Ausstattung werden exemplarisch vorgestellt.
Dauer: circa 90 Minuten; Teilnahmegebühr: 6,50 Euro
Anmeldung bitte über die VHS Bamberg: Telefon 0951 871108
Info: www.vhs-bamberg.de


Bild: Schlosspark Fantaisie bei Bayreuth

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth

Donnerstag, 8. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Betriebshof Schlosspark Fantaisie

 

Themenführung und Besichtigung im Betriebshof des Schlossparks Fantaisie in Eckersdorf/Donndorf bei Bayreuth
Gärtnermeister Alfred Neidhardt
"Aus der Schubkarre geplaudert"
Historische Gärten – moderne Pflege

Unser Gärtnermeister gibt Einblick in Arbeit und Ausstattung eines modernen Gartenpflegebetriebs der Bayerischen Schlösserverwaltung.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Samstag, 10. November, 14.30 Uhr
Treffpunkt: Schlosskirche Plassenburg

 

Bildervortrag in der Plassenburg Kulmbach
Kastellan Harald Stark
Die Plassenburg vor 30 Jahren
Der Vortrag und die Bildpräsentation befassen sich mit den Veränderungen der Außenanlagen und der Gebäude auf der Plassenburg vor und nach der Jahrtausendwende.
Dauer: circa 60 Minuten; ohne Anmeldung

Samstag, 10. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Kasse Markgräfliches Opernhaus

 

Vortrag im Markgräflichen Opernhaus (Saal 2)
Kurt Grübl
Alte Pläne und neue Technik am Beispiel des Hofgartens Bayreuth
Die Überlagerung von historischen Plänen mit aktuellen Aufmaßen im CAD als Werkzeug der Erforschung der Gartengeschichte des Hofgartens
Dauer: circa 60 Minuten; ohne Anmeldung
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Sonntag, 11. November, 14-16 Uhr
Ort: Gärtnerei im Hofgarten Eremitage

 

Themenführung und Besichtigung in der Gärtnerei im Hofgarten Eremitage
Gärtnermeister Georg Bauer
Tag der offenen Gärtnerei
Was ist ein Folienhaus? Wie werden kleine Pflänzchen herangezogen? Was findet man in einem "Kalthaus" vor? Wenn Sie diese Fragen schon immer interessiert haben, können Sie heute dazu die passende Antwort erhalten.
Ohne Anmeldung

Sonntag, 18. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Markgräfliches Opernhaus

 

Themenführung im Markgräflichen Opernhaus
Mitarbeiter der Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage
"Zutritt verboten"
Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Markgräflichen Opernhauses und entdecken Sie Räume, zu denen normalerweise nur das Personal Zutritt hat.
Dauer: circa 75 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: an der Kasse im Markgräflichen Opernhaus oder unter Telefon 0921 75969-22
Hinweise: Trittsicherheit, festes Schuhwerk und Kondition erforderlich


Bild: Schloss und Park Rosenau in Rödental bei Coburg

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg

Samstag, 17. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Rosenau

 

Themenrundgang durch Gartenabteilung und Park Rosenau in Rödental bei Coburg
Gärtnerin Julia Schäftlein-Hipke
Die Gartenarbeit im Schlosspark Rosenau
Mitarbeiter unserer Gartenabteilung stellen ihr vielfältiges Aufgabenfeld vor, das weit über die Pflege der Beete, die Einlagerung von Pflanzen und die Wartung des Maschinenparks hinausgeht.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 50 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: sgvcoburg@bsv.bayern.de
Hinweis: Festes Schuhwerk erforderlich

Sonntag, 18. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Ehrenburg

 

Themenrundgang in den Räumen der Verwaltung in Schloss Ehrenburg
Matthias Müller (Vorstand der SGV Coburg) und Schlossführer Matthias Mattstedt
Die Außenverwaltung Coburg stellt sich vor
Wie arbeitet eine Schlossverwaltung? Was macht eigentlich ein Kastellan? Was lagert alles in einem Depot? Lernen Sie das vielfältige Aufgabengebiet unserer Mitarbeiter kennen. Es umfasst nicht nur die Betreuung der Haustechnik, die Durchführung von Schlossführungen oder das Erstellen von Dienstplänen, sondern geht weit darüber hinaus.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 50 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: sgvcoburg@bsv.bayern.de

Sonntag, 18. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Ehrenburg

 

Vortrag im Sitzungssaal, Schloss Ehrenburg
Die Bundesfreiwilligen der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg
BFD bei der BSV?
Erfahren Sie, was sich hinter diesem kryptischen Titel verbirgt und lernen Sie das Tätigkeitsfeld eines Bundesfreiwilligendienstleistenden bei der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg kennen.
Dauer: circa 30 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: sgvcoburg@bsv.bayern.de


Bild: Neues Schloss Herrenchiemsee

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee

Dienstag, 13. November, 11 Uhr
Treffpunkt: Kasse Augustiner-Chorherrenstift

 

Themenführung in der Galerie Julius Exter im
Augustiner-Chorherrenstift Herrenchiemsee
Museumsreferent Dr. Thorsten Marr
"Die drei Malerinnen"
Ein Hauptwerk von Julius Exter aus dem Jahr 1909

Dauer: circa 45 Minuten; maximal 30 Teilnehmer; ohne Anmeldung
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Dienstag, 13. November, 13 Uhr
Treffpunkt: Museumskasse im Neuen Schloss Herrenchiemsee

 

Themenführung im König Ludwig II.-Museum im
Neuen Schloss Herrenchiemsee
Museumsreferent Dr. Uwe Gerd Schatz
"Unbekanntes Neuschwanstein"
Sonderausstellung mit unveröffentlichten Entwürfen

Der Kurator schildert außer den Entwürfen zu Wandgemälden auch seine Arbeit im 1987 eröffneten Ludwig II.-Museum: Bewahren des puristischen Konzepts mit dem Schwerpunkt Originale – Ausgestalten zur besseren Vermittlung der Kunst Ludwigs II.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 30 Teilnehmer; ohne Anmeldung
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Sonntag, 18. November, 10.15 Uhr
Treffpunkt: Foyer im Neuen Schloss Herrenchiemsee

 

Themenführung im Neuen Schloss Herrenchiemsee
Kastellanin Veronika Endlicher
Des Königs Diener – ein Blick hinter die Kulissen der Herreninsel im Wandel der Zeit
Schloss Herrenchiemsee ist mit bis zu 400 000 Besuchern jährlich ein Besuchermagnet. Für die Dauer einer halben Stunde – solange dauert die Besichtigung der Prunkräume – tauchen die Besucher in die Geschichte von Schloss Herrenchiemsee und die Welt Ludwigs II. ein. Was aber passiert vor, während und nach den Führungen hinter den Kulissen? Wer bereitet das Schloss auf den Besuch der Gäste aus aller Welt vor und ist für den Erhalt des historischen Gebäudes verantwortlich? Wie beeinflusst die Insellage den Arbeitsalltag und wie hat sich dieser im Laufe der Zeit gewandelt? Ein Blick hinter die Kulissen möchte einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag im Königsschloss gewähren. Wer organisiert beispielsweise den Führungsbetrieb im Schloss und kümmert sich um den reibungslosen Ablauf der Führungen? Was passiert, wenn ein Notfall passiert oder plötzlich mal der Strom ausfällt? Wer hält die Räume sauber und was wird gemacht, wenn etwas kaputt geht? Was befindet sich in den leeren Räumen und wie werden sie genutzt? Veronika Endlicher, Kastellan im Neuen Schloss, wird in einer 45-minütigen Führung hinter die Kulissen führen und an einem historischen Lüster demonstrieren, wie die Organisation und die Durchführung von (restaurativen) Reinigungsarbeiten funktioniert.
Dauer: circa 45 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08051 6887-0 (Mo-Do 9-15 Uhr)
Hinweis: Die Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein.

Montag, 19. November, 10.30 Uhr
Treffpunkt: Gärtnerei

 

Führung durch die Gärtnerei der Herreninsel
Roberto Wetzel(Arbeitsgebietsleiter Garten und Park)
Der Gartenbetrieb auf der Herreninsel
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08051 6887-0 (Mo-Do 9-15 Uhr)

Montag, 19. November, 13 Uhr
Treffpunkt: Pferdestall

 

Führung durch den Pferdestall der Herreninsel
Helmut Meidert (Arbeitsgebietsleiter Kutschenbetrieb)
Der Kutschenbetrieb auf der Herreninsel
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08051 6887-0 (Mo-Do 9-15 Uhr)


Bild: Burg Prunn

Programm der Verwaltung der Befreiungshalle Kelheim

Freitag, 16. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Eingang Verwaltung der Befreiungshalle Kelheim

 

Vortrag und Rundgang, Befreiungshalle Kelheim
Baureferent Christoph Straßer
Die große Instandsetzungsmaßnahme der Befreiungshalle und der Weg zur neuen Farbgebung
Welche Maßnahmen waren im Rahmen der Dach- und Fassadeninstandsetzung durchzuführen und wie verlief das Verfahren hin zur heutigen Farbgebung der Befreiungshalle? Heute erhalten Sie zu diesen Fragen Informationen aus erster Hand.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 09441 68207-0
Hinweis: Festes Schuhwerk erforderlich

Dienstag, 20. November, 10 Uhr
Treffpunkt: Kasse Burg Prunn

 

Themenführung auf der Burg Prunn im Altmühltal
Kastellan Franz Wollschläger
Die Burg Prunn wird winterfest gemacht.
Der Kastellan zeigt den Besuchern, welche Arbeiten notwendig sind, um die Burg winterfest zu machen.
Dauer: circa 45 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 09442 3323
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet


Bild: Burg Trausnitz

Programm der Burgverwaltung Landshut

Donnerstag, 8. November, 14.30 und 16 Uhr
Treffpunkt: Burghof Burg Trausnitz

 

Foto- und Planausstellung mit Themenführung auf der Burg Trausnitz
Baureferent Christoph Straßer, Museumsreferentin Dr. Brigitte Langer, Kathy Dörr (Bauamt) und Walter Rappelt (Vorstand der BV Landshut)
100 Jahre Burg Trausnitz im Spiegel der Fotografie
Anhand historischer Bilder aus einem Jahrhundert werden bauliche Maßnahmen auf der Burg Trausnitz nachempfunden und das komplexe Zusammenspiel von Bauabteilung, Staatlichem Bauamt, örtlicher Verwaltung und externen Planern verdeutlicht.
Zum Ende der Führung kann eine Teil-Gruppe (max. 25 Personen) einen Blick hinter die Kulissen anlässlich der Restaurierung und Neupräsentation der Tapisserien der bedeutenden Otto-von-Wittelsbach-Folge werfen, die andere Teil-Gruppe kann sich ein Bild der Musterrestaurierung von zwei Stuckskulpturen der Ostempore in der St. Georgskapelle der Burg Trausnitz machen.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 50 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0871 92411-15
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Donnerstag, 15. November, 10 Uhr
Treffpunkt: Curaparkplatz

 

Rundgang über das Gelände der Burg Burghausen
Haustechniker Heinz Jäger und Hans Auer, Mitarbeiter der Gartenabteilung
Vom Fächerbesen bis zum Wegebaugerät –
Aus der Arbeitswelt der Haustechniker

Unsere Mitarbeiter geben Einblick in die vielfältigen Arbeiten, die auf der längsten Burg der Welt zu verrichten sind.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 50 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08677 4659
Hinweis: Festes Schuhwerk erforderlich

Freitag, 16. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Besucherservicezentrum Burg Burghausen

 

Themenführung auf der Burg Burghausen
Museumsreferent Dr. Sebastian Karnatz
Das Staatliche Burgmuseum – heute und morgen
Das Staatliche Burgmuseum beherbergt herausragende Kunstwerke aus dem süddeutschen Raum: vorwiegend spätmittelalterliche Möbel im 1. Obergeschoss, Tafelmalerei des 15. Jahrhunderts im 2. Obergeschoss, und im 3. Obergeschoss die Schlachtendarstellungen Hans Werls. 2019 soll die Präsentation der Bayerischen Schlösserverwaltung leicht verändert werden, um den Besuchern einen noch besseren Einblick in die hier gezeigten Sammlungen bieten zu können. Der zuständige Museumsreferent wird Ihnen aus diesem Anlass einen Einblick in seine Arbeit geben.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08677 4659
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Samstag, 17. November, 19 Uhr
Treffpunkt: Besucherservicezentrum Burg Burghausen

 

Themenführung auf der Burg Burghausen
Kastellan Armin Bathen
Was macht eigentlich ein Kastellan?
Unser Mitarbeiter erzählt von den vielfältigen Herausforderungen der täglichen Arbeit.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08677 4659
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Sonntag, 18. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Besucherservicezentrum Burg Burghausen

 

Rundgang über das Gelände der Burg Burghausen
Burgverwalter Heinz Donner
Was macht eigentlich ein Burgverwalter?
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 50 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08677 4659
Hinweis: Festes Schuhwerk erforderlich

Dienstag, 20. November, 14.30-17.30 Uhr
Treffpunkt: Foyer der Stadtresidenz Landshut

 

Planausstellung mit Informationen in der Stadtresidenz Landshut
Kathy Dörr (Bauamt), Walter Rappelt (Vorstand der BV Landshut) und Wilhelm Zett (Eck-Fehmi-Zett Architekten BDA)
Achtung Baustelle – Die Generalsanierung der Stadtresidenz Landshut
Die Veranstaltung informiert über die Herausforderungen der anstehenden großen Baumaßnahme.
Offene Veranstaltung; maximal 50 Teilnehmer
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet


Bild: Schloss Linderhof

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof

Sonntag, 11. November, 13.30 Uhr
Treffpunkt: Schloss Linderhof

 

Workshop für Kinder in Schloss Linderhof
Restauratorin Cornelia Wild, Kastellane Vanessa Voit und Christian Misniks
"Bitte nicht berühren!"
oder warum man in einem Schloss nichts anfassen darf

Hier können Kinder erfahren, warum ein behutsamer Umgang mit alten und wertvollen Gegenständen wichtig ist und was es dabei alles zu beachten gilt.
Dauer: circa 120 Minuten; maximal 15 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08822 9203-0
Hinweis: Kinder von 7-12 Jahren mit einem Erziehungsberechtigten

Sonntag, 18. November, 13.30 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Linderhof

 

Themenführung in der Gärtnerei im Schlosspark Linderhof
Schlossführerin Katharina Thier, Baureferent Heiko Oehme und Gärtnermeister Martin Bierling
Palmen im Winterquartier – Einblicke in Bayerns höchstgelegenes Gewächshaus
Unsere Mitarbeiter berichten von der aufwendigen Pflege exotischer Gewächse im Graswangtal und erzählen von der Restaurierung der Gewächshäuser in Linderhof.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08822 9203-0
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet


Bild: Residenz München, Museumsraum im Königsbau

Programm der Verwaltung der Residenz München

Mittwoch, 7. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Vestibül der Residenz München

 

Themenführung im Königsbau der Residenz München
Museumsreferent Dr. Christian Quaeitzsch
Von der Idee zur Ausstellung
Erläuterungen des Museumskonservators zur Neueinrichtung des Königsbaus
Dauer: circa 70 Minuten; maximal 25 Teilnehmer; ohne Anmeldung
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet; im Rahmen der Führung sind viele Treppen zu bewältigen.

Donnerstag, 8. November, 18 Uhr
Treffpunkt: Residenz München, Zugang über Kapellenhof

 

Vortrag im Hartschiersaal der Residenz München
Abteilungsleiterin der Museumsabteilung Dr. Sabine Heym
Revolution! Und was wird nun aus der Residenz? Zur Geschichte der Bayerischen Schlösserverwaltung
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 50 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Freitag, 9. November, 11 Uhr
Treffpunkt: Kasse der Residenz München

 

Vortrag in der Residenz München
Restauratorin Manuela Frankenstein und Museumsreferent Dr. Christian Quaeitzsch
Die Festdekoration der Residenz München
Beleuchtete Großgemälde und Kulissenarchitekturen aus vergänglichen Materialien, aus Holz, Papier und bemalter Leinwand gehörten von der Barockzeit bis ins 19. Jahrhundert zu den spektakulärsten Inszenierungen öffentlicher Festkultur und Staatsfeierlichkeiten – und sind in mancher Beziehung letztlich Vorläufer heutiger Eventkultur. Nur wenige Überreste dieser einst überaus lebendigen Tradition haben sich bis heute erhalten: Ein gewaltiges Illuminationstransparent aus dem Jahr 1814 aus dem Bestand der BSV wird derzeit im Münchner Residenzmuseum ausgestellt. Wie ein solcher fragiler Schatz erhalten, wiederhergestellt und angemessen präsentiert werden kann und was er uns an historischen Erkenntnissen bietet, verraten Gemälderestauratorin Manuela Frankenstein und Museumskonservator Dr. Christian Quaeitzsch und geben dabei zugleich Einblicke in ihre jeweiligen Arbeitsbereiche innerhalb der Schlösserverwaltung.
Dauer: circa 45 Minuten; maximal 20 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Freitag, 9. November, 17 Uhr
Treffpunkt: Kasse Cuvilliés-Theater

 

Vortrag im Cuvilliés-Theater in der Residenz München
Josef Streun (Vorstand der Residenzverwaltung)
Das Cuvilliés-Theater heute – Im Spannungsfeld zwischen Museum und Veranstaltungsraum
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 150 Teilnehmer; ohne Anmeldung
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Montag, 12. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse der Residenz München

 

Führung in der Residenz München
Möbel- und Holzrestauratorin Hella Huber
'… auf dem Wege der Kunst, ohne Fabrik- und Flitterwesen'
Klassizistische Möbel und Holzfußböden im Königsbau der Residenz

Die Gestaltung der Möbel und Holzfußböden Leo von Klenzes und deren Fertigung durch Münchner Handwerker und Unternehmer sind Thema der Führung. Materialien, technische Besonderheiten, Schäden durch Nutzung und Krieg sowie Erhaltungs- und Restaurierungskonzepte werden mithilfe von Fragmenten und Fotos beschrieben.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Freitag, 16. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Vestibül der Residenz München

 

Themenführung im Königsbau der Residenz München
Tina Naumovic, präventive Konservierung
Klima, Licht und Schadstoffe – Präventive Erhaltungsstrategien in Museen und in der Denkmalpflege
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 15 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Freitag, 16. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse der Residenz München

 

Themenführung in den Veranstaltungsräumen der Residenz München
Josef Streun (Vorstand der Residenzverwaltung)
Veranstaltungszentrum Residenz München – Ein Blick hinter die Kulissen des Veranstaltungsbetriebs
Dauer: 60-90 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: residenzmuenchen@bsv.bayern.de
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet


Bild: Englischer Garten München

Programm der Verwaltung des Englischen Gartens München

Mittwoch, 14. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Chinesischer Turm im Englischen Garten

 

Themenführung im Englischen Garten München
Technischer Leiter Bernd Rogge
Farben, Düfte, Licht und Schatten …
Die Kompositionen von englischen Landschaftsgärten verbergen die schöpferische Hand des Gärtners unter dem Motto „Alles scheint Natur, so glücklich ist die Kunst versteckt“ – ein Blick hinter die Kulissen einer Parkgestaltung.
Dauer: circa 120 Minuten; maximal 20 Teilnehmer;
Anmeldung erbeten: Telefon 089 3866639-18 oder
gvenglischergarten@bsv.bayern.de

Donnerstag, 15. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Chinesischer Turm im Englischen Garten

 

Themenführung im Englischen Garten München
Dipl. Ing. (FH) Michael Degle
"Wasser ist das Leben und die Seele einer Parkanlage" – Von der Rückführung der Fließgewässer im Englischen Garten in ihren historischen Zustand
Dauer: circa 120 Minuten; maximal 25 Teilnehmer; ohne Anmeldung
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet; festes Schuhwerk erforderlich


Bild: Schloss Neuburg an der Donau

Programm der Schlossverwaltung Neuburg

Samstag, 10. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Neuburg

 

Mitmachführung für Familien in Schloss Neuburg an der Donau
Museumspädagogin Daniela Schwarzmeier
Schätze bewahren!
Warum stellt man Objekte in einem Museum aus und wie kommen sie überhaupt dorthin? Was gibt es eigentlich zu tun in so einem Haus? Und was unternimmt die Bayerische Schlösserverwaltung, damit die ausgestellten Objekte noch lange erhalten bleiben? Diesen und anderen Fragen gehen wir bei einer Führung durch Schloss Neuburg nach. Im Anschluss an die Führung werden individuelle Schachtelmuseen für die eigenen kleinen Schätze gestaltet.
Dauer: circa 90 Minuten
maximal 15 Kinder (7-12 Jahre) mit einem Erziehungsberechtigten
Anmeldung erbeten: Telefon 08431 6443-33

Samstag, 10. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Neuburg

 

Themenführung in Schloss Neuburg an der Donau
Birgit Reitberger (Vorstand der SV Neuburg), Thomas Sendtner und Michael Gräfner (Staatliches Bauamt Ingolstadt)
Verborgene Technik
Bei der Führung durch die Keller und Dachböden von Schloss Neuburg geben unsere Mitarbeiter einen Einblick in die verschiedenen technischen Anlagen sowie deren Verwendungszweck.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 08431 6443-33
Hinweise: festes Schuhwerk erforderlich; im Rahmen der Führung sind viele Treppen zu bewältigen.


Bild: Schloss Neuschwanstein

Programm der Schlossverwaltung Neuschwanstein

Donnerstag, 8. November, 9 und 9.30 Uhr
Treffpunkt: Infokasse im Torbogen

 

Themenführung in Schloss Neuschwanstein
Johann Hensel (Vorstand der SV Neuschwanstein), Museumsreferent Dr. Uwe Schatz und Baureferent Heiko Oehme
Von der Revolution zur Restaurierung
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: svneuschwanstein@bsv.bayern.de


Bild: Kaiserburg Nürnberg

Programm der Burgverwaltung Nürnberg

Donnerstag, 8. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Oberes Gartentor neben dem Burgamtmannhaus

 

Themenführung mit Rundgang im Burggarten und in den Betriebsgebäuden der Kaiserburg Nürnberg
Gärtner der Kaiserburg
„Zu hegen und zu pflegen sei bereit,
das Wachsen überlass der Zeit!“

Die Burggärtner berichten von ihren Aufgaben. Ob es die Pflege der historischen Burggärten, technische Wartungsaufgaben oder der Maschineneinsatz rund um die Kaiserburg ist: unsere Gärtner sind Alleskönner. Zusätzlich werfen die Besucher beim gemeinsamen Rundgang auch einen Blick ins neu erbaute Betriebsgebäude.
Dauer: circa 70 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: burgnuernberg@bsv.bayern.de
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet; festes Schuhwerk erforderlich

Donnerstag, 8. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Eingangsbereich der Burgkasse

 

Themenführung mit Rundgang in der Kaiserburg Nürnberg
Bernhard Weber (Verwaltungsvorstand der BV Nürnberg) und Museologin Sonja Oschwald
„Alles andere als langweilig!“ – Wie verwaltet man das Wahrzeichen einer Stadt?
Wie können ein professionelles Besuchermanagement und die Verwaltung einer Liegenschaft mit notwendigen Baumaßnahmen, anstehenden Veranstaltungen sowie dem laufenden Museums- und Gartenbetrieb unter einen Hut gebracht werden? Im Rahmen eines geführten Rundgangs erhalten unsere Besucher Antworten auf diese Fragen.
Dauer: circa 50 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: burgnuernberg@bsv.bayern.de
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Donnerstag, 8. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Hochzeitszimmer auf der Kaiserburg

 

Vortrag im Hochzeitszimmer der Kaiserburg Nürnberg
Museumsreferentin Katharina Heinemann
Die Kaiserburg im 20. Jahrhundert: Umbau, Zerstörung, Wiederaufbau
Die Arbeit der Museumskuratorin in den Feldern Forschung, Konzeptentwicklung und museale Präsentation
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 60 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: burgnuernberg@bsv.bayern.de
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Samstag, 10. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Kasse Cadolzburg

 

Themenführung in der Cadolzburg
Restauratorin Marion Biesalski
Vom Kadaver zum Denkmal – Schicksal und Bedeutung eines echten Hohenzollernpferdes aus dem 18. Jahrhundert
Dauer: circa 30 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 09103 70086-22 oder burg-cadolzburg@bsv.bayern.de

Samstag, 10. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Cadolzburg

 

Vortrag mit Diskussion im Foyer hinter der Kasse der Cadolzburg
Museumsreferentin Dr. Uta Piereth
Die Cadolzburg – Vom Sanierungsfall zum modernen Burgerlebnismuseum
Nachdem sich die Cadolzburg jahrzehntelang in schlechtem baulichen Zustand befand, konnte dort im Juni 2017 ein ungewöhnliches Burgerlebnismuseum eröffnet werden. Die Bayerische Schlösserverwaltung hat die Vorbereitungen über Jahre hinweg baulich, gärtnerisch, verwaltungstechnisch und museal betreut. Wie die Planungen und konzeptionellen Überlegungen von der Museumsseite her entwickelt wurden, erfahren Sie heute von der Kuratorin selbst.
Dauer: 60-90 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 09103 70086-22 oder burg-cadolzburg@bsv.bayern.de
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Donnerstag, 15. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Hochzeitszimmer auf der Kaiserburg

 

Vortrag im Hochzeitszimmer mit anschließendem Rundgang durch die Kaiserburg Nürnberg
Baureferent Jürgen Bauer
Die Kaiserburg im 21. Jahrhundert – Laufende Maßnahmen der Neustrukturierung
In den vergangenen 10 Jahren wurden durch den Freistaat Bayern große Anstrengungen zum Erhalt und Ausbau der Kaiserburg unternommen. Der zuständige Baureferent berichtet von seinem, mit dieser Mammutaufgabe einhergehenden, anspruchsvollen Arbeitsfeld.
Dauer: insgesamt circa 90 Minuten; maximal 60 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: burgnuernberg@bsv.bayern.de
Hinweis: Der Rundgang ist nicht barrierefrei.

Freitag, 16. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Cadolzburg

 

Themenführung mit Praxisanteil im Burgmuseum Cadolzburg und im museumspädagogischen Raum
Museumspädagoge Maximilian Keck
Wir geben Stoff! Ein Museumspädagoge erzählt von seinen Aufgaben
Ausgehend vom in der Dauerausstellung gezeigten Stoffmusterbuch erklärt der Museumspädagoge Maximilian Keck konkrete Projekte, Methoden, Ziele und den Alltag seiner Arbeit. Die Teilnehmer der Veranstaltung können auch selbst tätig werden – etwa beim Färben von Stoffen.
Dauer: circa 120 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 09103 70086-22 oder burg-cadolzburg@bsv.bayern.de
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet;
es fallen 2,- Euro Materialkosten pro Teilnehmer an.


Bild: Schlittenabteilung im Marstallmuseum, Schloss Nymphenburg

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg

Freitag, 9. November, 10 Uhr
Treffpunkt: Kasse Marstallmuseum

 

Themenführung im Marstallmuseum, Schloss Nymphenburg
Museumsreferentin Dr. Friederike Ulrichs
Work in Progress: Die Neugestaltung des Marstallmuseums
Unsere Museumskuratorin gibt Einblick in ihr vielfältiges Aufgabenfeld.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444

Freitag, 9. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Johannissaal im Orangerietrakt von Schloss Nymphenburg

 

Vortrag im Johannissaal, Schloss Nymphenburg
Bernd Schreiber (Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung)
Die Geschichte der Bayerischen Schlösserverwaltung
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 90 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Sonntag, 11. November, 14.30 Uhr
Treffpunkt: Kasse Marstallmuseum

 

Themenführung im Marstallmuseum, Schloss Nymphenburg
Möbel- und Holzrestauratorin Hella Huber
Höfische Schlittade – Die restauratorische Betreuung der Schlittensammlung im Marstallmuseum
Schlittenfahrten waren gefährlich. Die restauratorische Betreuung der Schlittensammlung umfasst neben der Ermittlung historischer Unfallschäden die Untersuchung früherer Reparaturen und Veränderungen und gelangt dadurch zu unterschiedlichen Konservierungs- und Restaurierungskonzepten. Dieser facettenreiche Aufgabenbereich moderner Restaurierung wird an den Objekten aufgezeigt.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 15 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444

Sonntag, 11. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Marstallmuseum

 

Themenführung im Marstallmuseum, Schloss Nymphenburg
Möbel- und Holzrestauratorin Hella Huber
„Wiederhergestellt!“ – Die Restaurierung der Garten-Kalesche der jungen Prinzen sowie der Gala-Sänfte der Kurfürstin Maria Anna
Kunstvolle blaue Lackierungen mit Silberdekor überziehen die Flächen der Kinderkutsche und Gala-Sänfte. Im Laufe der Jahrhunderte hatte sich ihr Erscheinungsbild durch Alterung, Nutzung und Bearbeitung stark verändert und zeigte unterschiedlichste Schadensbilder. Vor den Objekten werden die Ziele, Maßnahmen und Methoden der letzten Restaurierungen dargestellt.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444

Montag, 12. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kasse Marstallmuseum

 

Themenführung im Marstallmuseum, Schloss Nymphenburg
Restaurator Dr. Heinrich Piening
Zwischen frühem High Tech und rollendem Staatsakt
Entdecken Sie gemeinsam mit unserem Restaurator den Detailreichtum und die handwerkliche Perfektion historischer Prunkfahrzeuge.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444

Dienstag, 13. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Kassenbereich Schloss Nymphenburg

 

Parkführung im Schlosspark Nymphenburg
Gartenreferent Dipl. Ing. Sven-Patric Klameth
Die Gartendenkmalpflege im Schlosspark Nymphenburg
Unsere Besucher erfahren, wie kontinuierliche und fachgerechte Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen im Schlosspark dazu beitragen, kulturelles Erbe zu erhalten. Unser Gartenreferent erklärt, wie die Arbeit in Einklang mit Naturschutz,  Denkmalpflege und der tatsächlicher Nutzung gebracht wird.
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 25 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet; festes Schuhwerk erforderlich

Mittwoch, 14. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kassenbereich Schloss Nymphenburg

 

Themenführung in Schloss Nymphenburg
Tina Naumovic, präventive Konservierung
Lichtquellen, Lichtschäden, Lichtschutz – Vom konservatorischen Umgang mit dem Phänomen Licht
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 15 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444

Mittwoch, 14. November, 14.30 Uhr
Treffpunkt: Kasse Marstallmuseum

 

Themenführung im Marstallmuseum, Schloss Nymphenburg
Museumsreferentin Dr. Gudrun Szczepanek
Work in Progress: Die Neugestaltung des Marstallmuseums
Unsere Museumskuratorin gibt Einblick in ihr vielfältiges Aufgabenfeld.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 20 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444

Freitag, 16. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kassenbereich Schloss Nymphenburg

 

Themenführung in Schloss Nymphenburg
Museumsreferentin Dr. Brigitte Langer
"So authentisch wie möglich" – Neue Museumskonzepte für Schloss Nymphenburg
Unsere Museumskuratorin stellt ihre Arbeit anhand der neuen musealen Präsentationen vor und gibt dabei auch Einblick in die Entwicklung von zeitgemäßen Museumskonzepten.
Dauer: circa 80 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 089 17908-444
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet


Bild: Neues Schloss Schleißheim

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Schleißheim

Samstag, 17. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Kasse Neues Schloss Schleißheim

 

Vortrag im Neuen Schloss Schleißheim
Restauratoren Dr. Heinrich Piening und Margaretha Binapfl
Von wegen billige Kopie – Die Portale von Ignaz Günther am Neuen Schloss Schleißheim
Dauer: circa 60 Minuten; ohne Anmeldung

Sonntag, 18. November, 14 Uhr
Treffpunkt: Vortragssaal Altes Schloss Schleißheim

 

Vortrag im Alten Schloss Schleißheim
Dipl.-Ing. Gabriele Ehberger
"… nach Plänen und Bildern aus dem Anfange des 18. Jahrhunderts" – Gartendenkmalpflege im Schlosspark Schleißheim 
Unsere Mitarbeiterin vermittelt Hintergrundwissen zu den gartendenkmalpflegerischen Maßnahmen der vergangenen Jahre.
Dauer: 45-60 Minuten; ohne Anmeldung
Hinweis: Nur für Erwachsene geeignet

Dienstag, 20. November, 13 Uhr
Treffpunkt: Schlossplatz Dachau

 

Themenführung im Hofgarten Dachau und im Obstkeller
Manfred Stephan
Obstkultur im Hofgarten Dachau
Dauer: circa 90 Minuten; maximal 20 Teilnehmer; ohne Anmeldung
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet; festes Schuhwerk erforderlich


Bild: Residenz und Hofgarten Würzburg

Programm der Schloss- und Gartenverwaltung Würzburg

Donnerstag, 8. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Vestibül der Residenz Würzburg

 

Themenführung in der Residenz Würzburg
Susanne Streichfuß, Mathis Gruhn, Dr. Alexander Wiesneth
Die Residenz Würzburg – Erhaltung eines UNESCO-Weltkulturerbes
Unsere Besucher erfahren, welche Maßnahmen in und um die Residenz zu deren Erhalt durchgeführt werden und was dabei aufgrund des Status eines Weltkulturerbes zu berücksichtigen ist.
Dauer: 60-90 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0931 35517-31 oder sgvwuerzburg@bsv.bayern.de
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet

Mittwoch, 14. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Weißer Saal in der Residenz Würzburg

 

Themenführung in der Dauerausstellung "So wohnte der Großherzog", Residenz Würzburg
Museumsreferent Dr. Werner Helmberger
Möbel ohne Räume – die museale Wiedererweckung der Toskanazeit
Wie entsteht eine Ausstellung? Unser Museumsreferent bietet Einblicke in das Tätigkeitsfeld der Ausstellungskonzeption.
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0931 35517-31 oder sgvwuerzburg@bsv.bayern.de
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet

Donnerstag, 15. November, 16 Uhr
Treffpunkt: Vestibül der Residenz Würzburg

 

Themenführung in der Residenz Würzburg
Restauratorinnen Sabine Vogt und Ingrid Stricker
"Lichterglanz im Kaisersaal" – Geschichte, Restaurierung und Pflege der Lüster im Kaisersaal der Residenz
Dauer: 60-90 Minuten; maximal 30 Teilnehmer
Anmeldung erbeten: Telefon 0931 35517-31 oder sgvwuerzburg@bsv.bayern.de
Hinweise: Nur für Erwachsene geeignet


Bild: Schloss Nymphenburg, Luftbild

Programm der Hauptverwaltung der Bayerischen Schlösserverwaltung in München

Freitag, 9. November, 15 Uhr
Treffpunkt: Johannissaal im Orangerietrakt von Schloss Nymphenburg

 

Vortrag im Johannissaal, Schloss Nymphenburg
Bernd Schreiber (Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung)
Die Geschichte der Bayerischen Schlösserverwaltung
Dauer: circa 60 Minuten; maximal 90 Teilnehmer; ohne Anmeldung

Sonntag, 11. und
Mittwoch, 14. November
jeweils 13-17 Uhr
Ort: Foyer der HV, Schloss Nymphenburg, Eingang 16

 

Infostand mit Glücksrad
Mitarbeiterinnen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Was Sie schon immer über die Schlösserverwaltung wissen wollten …?
Wir informieren Sie über alle Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung. Kostenloses Informationsmaterial steht zur Mitnahme bereit: Flyer, Broschüren ...
Drehen Sie am Glücksrad und gewinnen Sie kleine Preise.

Sonntag, 11. und
Mittwoch, 14. November
jeweils 13-17 Uhr
Ort: Foyer der HV, Schloss Nymphenburg, Eingang 16

 

Verkaufsstand
Karin Neuhaus, Mitarbeiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Von Königen, Künstlern und kühnen Konstruktionen
Verkauf von Publikationen der Schlösserverwaltung

Sonntag, 11. und
Mittwoch, 14. November
jeweils 13-17 Uhr
Ausgabe der Fragebögen: Foyer der HV, Schloss Nymphenburg, Eingang 16

 

Wissensrallye für Groß und Klein im Schlosspark Nymphenburg
Vom Barockpark zum Landschaftsgarten – eine Wissensrallye durch den Nymphenburger Schlosspark
Testen Sie Ihr Wissen über den Nymphenburger Schlosspark bei einem Spaziergang durch den Park und gewinnen Sie tolle Preise.
Für Kinder und Erwachsene geeignet.
Dauer: circa 60 Minuten; ohne Anmeldung

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz