Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
pünktlich zum Ferienbeginn in Bayern gibt es in unseren Schlössern und Parkanlagen viel zu erleben. Wenn Sie zu den Sonnenanbetern gehören oder den Kulturgenuss an der frischen Luft schätzen, empfehle ich Ihnen einen Besuch in unseren prachtvollen Hofgärten und Schlossparks.

Im Nymphenburger Schlosspark öffnen die Badenburg, die Amalienburg und die Magdalenenklause ab sofort wieder ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher. Neue Highlights im Innenbereich der Magdalenenklause und gartendenkmalpflegerische Maßnahmen im Außenbereich runden das Gesamtkunstwerk ab.

Doch nicht nur in den Parkanlagen gibt es viel zu entdecken, auch in unseren Schlössern warten spannende neue Ausstellungen und Familientage auf Sie. Weitere Informationen und unser gesamtes Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: www.schloesser.bayern.de

Ich wünsche Ihnen unvergessliche Ferienerlebnisse in unseren Schlössern, Burgen und Gartenanlagen!
signaturIhr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
Königliche Traumwelten
Märchenkönig, Eigenbrötler, Träumer – die Person Ludwig II. stellt bis heute für viele ein Faszinosum dar. Kein bayerischer Herrscher ist über das Land hinaus bekannter und sagenumwobener. Die virtuelle Ausstellung »König Ludwig II. von Bayern – Leben, Spuren, Mythos« von bavarikon versucht ein klareres Bild von der historischen Persönlichkeit zu zeichnen.
 
Dabei steht nicht nur die »Kunstfigur« Ludwig II. im Fokus, sondern auch die Lebensumstände und zeitlichen Hintergründe, in denen der Herrscher wirkte. Elf Kapitel und 150 digitale Dokumente vermitteln einen umfangreichen Gesamteindruck vom Leben und Wirken des Königs.
Zur Online-Ausstellung
 
Die Burg als Lebenswelt
War das Leben als junge Prinzessin auf einer Burg im späten Mittelalter wirklich so traumhaft? Und was mussten die Prinzen lernen, um später erfolgreich wie ihre Väter herrschen zu können? Die neue Sonderausstellung »Junges in altem Gemäuer« auf der Cadolzburg bei Fürth liefert Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Aus drei verschiedenen Perspektiven wird dort beleuchtet, wie sich das Leben in der Burg für die Jugendlichen früher und heute gestaltete und was sich im Lauf der Zeit alles verändert hat.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 3. Oktober und ist zu den regulären Öffnungszeiten der Cadolzburg zugänglich. Sie ist im Eintrittspreis enthalten.
Zur Ausstellung
 
Kunstvolle Keramik
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Meißener Porzellan-Sammlung Stiftung Ernst Schneider in Schloss Lustheim hat das Bayerische Nationalmuseum in Kooperation mit der Galerie Handwerk München die Ausstellung »Lust auf Lustheim« konzipiert.

Historisches Meißener Porzellan trifft dort in einem spannenden Dialog auf zeitgenössische Keramik. Die Werke geben einen umfangreichen Überblick über die internationale Spitze der Keramikszene und reichen von puristischen Gefäßen mit klaren Formen bis hin zu raffinierten Glasuren und verspielten Bemalungen. Die Ausstellung kann noch bis 24. Oktober besichtigt werden.
Zur Ausstellung
 
»Fränkische Kostbarkeiten«
Im Armeemuseum der Plassenburg in Kulmbach findet bis zum 7. November eine kleine Sonderausstellung zum Thema Waffen und Militaria »vermieteter« fränkischer Truppen aus dem 18. Jahrhundert statt. Ein großer Teil der ausgestellten Objekte wird dabei erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Darunter befinden sich unter anderem ein Würzburger Husarensäbel aus der Zeit des Fürstbischofs Carl Philipp von Greiffenclau, ein Bayreuther Offiziers-Brustkürass und ein Entlassungsschein für einen auf der Plassenburg stationierten Musketier.

Die kleine Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Plassenburg zugänglich und im Eintrittspreis enthalten.
Zur Plassenburg
 
150. Geburtstag Mathias Gasteiger
Anlässlich des Geburtstags-Jubiläums von Bildhauer Mathias Gasteiger (24. Juni 1871 bis 7. Juli 1934) hat die Bayerische Schlösserverwaltung die Blogreihe »150 Jahre Mathias Gasteiger« gestartet. Damit wird an einen Künstler erinnert, der vielseitig talentiert, lebenslustig und unternehmerisch hochambitioniert war. Wir stellen Ihnen im Lauf des Jahres den Münchner Bildhauer und einige seiner Werke vor, von denen so manche die zeitgenössischen Gemüter erhitzten und die trotzdem noch heute das Stadtbild von München bereichern.
Zur Blogreihe
 
#ForeverYoung mit Ludwig II.
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Datenschutzbeauftragter@bsv.bayern.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333