Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
das Jahr nähert sich dem Ende. Nutzen Sie die wenigen freien Momente im vorweihnachtlichen Trubel für Freunde und Familie, bewundern Sie die ersten Schneeflocken und erfreuen Sie sich an Lichterglanz und Weihnachtsdüften auf den Weihnachtsmärkten in unseren Schlössern, Burgen und Parkanlagen. 

Einen Besuch wert ist auch die Studioausstellung »Ludwig, Lola und Legenden«, die vom 5. Dezember bis 1. März in Schloss Johannisburg in Aschaffenburg zu sehen ist.

Die Bayerische Schlösserverwaltung kann auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Wir feierten den 200. Geburtstag von Prinz Albert und Königin Victoria in Coburg und 150 Jahre Grundsteinlegung von Schloss Neuschwanstein, warfen unter dem Motto »Schein und Sein« während der Residenztage einen Blick hinter die Kulissen des barocken Bayreuth und luden Europa nach München zur Residenzwoche ein und durften hoffentlich auch Sie in unseren Schlössern und Gärten willkommen heißen.

Der Jahreswechsel wird, so ist es üblich, mit Feuerwerk und Funkenregen begrüßt. Bitte beachten Sie, dass keine Feuerwerkskörper in der Nähe unserer historischen Gebäude gezündet werden dürfen, da erhöhte Brandgefahr durch Raketen, Böller und Funkenflug besteht.

Ich wünsche Ihnen besinnliche Feiertage und ein frohes neues Jahr 2020!

signaturIhr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
»Ludwig, Lola und Legenden«
Anlässlich der Restaurierung der Schönheitengalerie in Schloss Nymphenburg in München sind drei Schönheiten mit besonderem Bezug zu Aschaffenburg in Schloss Johannisburg zu sehen.

Vom 5. Dezember bis 1. März 2020 werden Lola Montez, zwei weitere Schönheiten und das Königspaar Ludwig I. und Therese in einer feinen Studioausstellung in einen beziehungsreichen Bilderreigen gesetzt.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit den Museen der Stadt Aschaffenburg in den Räumen des Städtischen Schlossmuseums gezeigt. Zusammen mit dem VHS-Führungsnetz Aschaffenburg werden Sonderführungen durch die Ausstellung angeboten.
 
Zu den Führungen
 
Musikalische Geschenkidee
Überraschen Sie Ihre Liebsten zu Weihnachten doch mit einem Konzertbesuch in besonderem Ambiente:
Ein besonderes Hörerlebnis erwartet Sie beispielsweise während der Residenztage am 2. und 3. Mai 2020 in Bayreuth. Im Markgräflichen Opernhaus können Sie am Samstag, 2. Mai das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ivan Repušić genießen und am Sonntag, 3. Mai verzaubert die Accademia di Monaco ihre Zuhörer mit Werken von Beethoven, Mozart, Witt und Sterkel unter der Leitung von Joachim Tschiedel. Das Ensemble spielt dabei passend zum Ambiente auf historischen Instrumenten.

Verschenken Sie einen unvergesslichen Opernhaus-Abend und genießen Sie das Weltkulturerbe Markgräfliches Opernhaus mit Musik.
 
Auf nach Bayreuth!
 
»Gerechtigkeit« und »Beharrlichkeit« für die Gelbe Treppe – Bildhauerkunst vom Feinsten
Die  Zerstörung der »Gelben Treppe« im 2. Weltkrieg hinterließ eine Lücke im architektonischen Gefüge des Königsbaus der Residenz München. Seit einigen Jahren arbeitet die Schlösserverwaltung an der Rekonstruktion des prunkvollen Aufstiegs in die Gemächer Ludwigs I. Ein bedeutendes Dekorationselement sind zwei überlebensgroße, weibliche Skulpturen mit tragender Funktion für das Portal, sog. Karyatiden:  Die Eine repräsentiert die »Gerechtigkeit« die Andere die »Beharrlichkeit«. Wie die beiden Skulpturen rekonstruiert bzw. neu geschaffen wurden, können Sie in unserem Schlösserblog nachlesen, oder Sie schauen den Bilderhauern über die Schulter. Dazu einfach auf »Zum Video« klicken.
 
Zum Video
 
Zwei neue Schmuckstücke in Schloss Neuburg
Zwei neue Exponate, ein Abendmahlkelch und eine Hostiendose aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, bereichern das Museum in Schloss Neuburg an der Donau. Die Museumsstücke sind eine Leihgabe der katholischen Filialkirchenstiftung St. Vitus in Veitriedhausen. Der Kelch und die Dose sind seltene Zeugnisse von evangelischem Abendmahlsgerät aus der Reformationszeit.
Sie passen thematisch hervorragend in das Schloss Neuburg, das mit der 1543 geweihten Schlosskapelle den frühesten protestantischen Kirchenraum Deutschlands aufweist. Nach der Restaurierung durch die Bayerische Schlösserverwaltung sind beide Objekte nun in der Dauerausstellung im Saal zur Epoche der evangelischen Landesfürsten Wolfgang und Philipp Ludwig ausgestellt.

Schloss Neuburg an der Donau ist immer einen Besuch wert. Das Schloss im Stil der Renaissance und des Barocks beherbergt heute reiche Kunstschätze. Neben wertvollen Bildteppichen, Möbeln, Waffen und Kunsthandwerk sind in einer Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Werke bedeutender Meister wie Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck und Jan Brueghel ausgestellt.
 
Schloss Neuburg
 
Ferienprogramm: »Vom Kaiser bis zur Küchenmagd«
Am 28. Dezember 2019 und am 4. Januar 2020 findet jeweils um 10.30 Uhr die Kinderführung »Vom Kaiser bis zur Küchenmagd« im Außenbereich auf der Kaiserburg Nürnberg statt.

Im Rundgang dreht sich alles um das Verteidigen, Versorgen und das Herrschen auf einer mittelalterlichen Burg. Kinder lernen durch spannende Spielaktionen wie sich die Burg zu einer mächtigen Festung entwickelte und erfahren wie die Burgbewohner und der Kaiser hier lebten und verpflegt wurden.

Das Ferienprogramm dauert etwa eine Stunde und ist für Kinder von 6-10 Jahren geeignet (eine erwachsene Begleitperson ist erforderlich). Der Treffpunkt für die Führung ist im Inneren Burghof. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und warme Kleidung.
 
Zum Ferienprogramm
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Cajetan Eder

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333