Hofgarten München
Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
… nach und nach kämpft sich die Frühlingssonne durch und beschert uns immer wieder herrliche, laue Tage. Am besten lassen sich diese ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres in unseren Park- und Gartenanlagen genießen, wo sich auch die Tiere bereits immer mehr hinaus wagen. Gehen Sie daher mit offenen Augen durch unsere Grünanlagen und erfreuen Sie sich am Frühlingserwachen der Flora und Fauna.

Ich wünsche Ihnen dabei viele erholsame Momente.
signatur
Ihr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
Frühlingserwachen in den bayerischen Schlössern
Frühlingserwachen in den bayerischen Schlössern
Der Frühling naht und die Tage werden länger; das heißt für unsere Schlösser, Burgen, Residenzen und Künstlerhäuser: es gelten bald wieder die längeren Sommeröffnungszeiten. Und ab Anfang April können auch die Sehenswürdigkeiten wieder besichtigt werden, die im Herbst und Winter geschlossen waren.

Alle Öffnungszeiten sowie weitere Informationen zu den Schlössern, Burgen, Gärten und Seen der Bayerischen Schlösserverwaltung finden Sie jederzeit auf unserer Homepage.
Homepage
 
Frühjahrsputz im Armeemuseum auf der Plassenburg
Frühjahrsputz im Armeemuseum auf der Plassenburg
Das »Armeemuseum Friedrich der Große – Sammlung Bernd A. Windsheimer« in der Plassenburg ob Kulmbach ist frisch herausgeputzt: Nach einer großen Reinigungsaktion und Wiedereinrichtung der Vitrinen ist das Museum nun wieder wie gewohnt zu besichtigen.

Das Armeemuseum wurde 1999 unter der Obhut der Bayerischen Schlösserverwaltung in der ehemaligen Dürnitz der Plassenburg eingerichtet. Die weltweit einzigartige Spezialsammlung widmet sich der preußischen Armee im 18. Jahrhundert – mit inzwischen rund 1000 Exponaten in 45 Vitrinen.

Kommen Sie vorbei und erfahren Sie mehr über die preußische Militärgeschichte.
Weitere Informationen
 
Japan in München
Japan in München
In der Kunsthalle München werden seit 1. Februar prächtige Ausstellungsstücke rund um das japanische Rittertum – die Samurai – ausgestellt. In Kooperation mit der Kunsthalle München bieten wir Führungen zum Thema »Japan und Samurai« in der Residenz München und in der Schlossanlage Nymphenburg an. Wer also mehr über Ostasien-Mode, Japan-Porzellan der Edo-Zeit oder japanische Lacktechnik in Europa erfahren möchte, dem empfehlen wir einen Blick in unser Führungsprogramm.
Zum Programm
 
Hund, Katze, Maus – Tiere in Alltag und Mythos
Hund, Katze, Maus – Tiere in Alltag und Mythos
Eine Studioausstellung vom 23. März bis 27. Oktober 2019 im Pompejanum in Aschaffenburg beleuchtet das Verhältnis von Mensch und Tier in der Antike anhand von herausragenden Objekten aus den Beständen der Münchner Antikensammlungen. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen „Wildtiere als Protagonisten mythischer Geschichten“, „Tiere als Verkörperung der Autorität der Götter“, „Nutztiere“ oder „Tiere als Statussymbole der Oberschicht“ sowie „Tieropfer als Bindeglied zwischen Menschen und Göttern“.

Abbildung: Knabe mit Hund, Trinkschale aus Athen, Ton, um 480 v. Chr., Foto: Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, fotografiert von Renate Kühling
Zum Pompejanum
 
Saisonauftakt im Park Schönbusch
Saisonauftakt im Park Schönbusch
Der Park Schönbusch ist einer der frühesten Landschaftsgärten Süddeutschlands. Ab 1775 wurden unter anderem nach Plänen des  Architekten Emanuel d'Herigoyen künstliche Seen und Wasserläufe ausgehoben, Hügel aufgeschüttet und ein geschlängelter Gürtelweg angelegt. Von 1778 bis 1782 wurde das kleine klassizistische Sommerschlösschen errichtet, das heute "Schloss Schönbusch" genannt wird. Ab 1783 vollendete Friedrich Ludwig von Sckell die Gartenanlage gemäß der von ihm in England erlernten Grundsätze der landschaftlichen Gestaltung.

Am Sonntag, den 24. März gibt es viel zu entdecken im Schönbusch: Nehmen Sie an kostenlosen Führungen im Schloss teil (13-16 Uhr), informieren Sie sich im Besucherzentrum über die Geschichte des Landschaftsgartens Schönbusch oder genießen Sie einfach nur den Blick vom Aussichtsturm über den weitläufigen Park.

Schloss Schönbusch und das Besucherzentrum sind von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen
 
Vortragsreihe „Demokratie in Bayern“
Vortragsreihe „Demokratie in Bayern“
Vom 7. auf den 8. November 1918 endet nach 738 Jahren die wittelsbachische Monarchie. Der noch junge Freistaat Bayern wird bereits zu Beginn des folgenden Jahres von einer Attentatsserie und bürgerkriegsähnlichen Zuständen in München erschüttert. Die neue Regierung sowie der Landtag ziehen sich nach Bamberg zurück und erarbeiten hier die erste demokratische Verfassung Bayerns.
 
Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Bamberger Verfassung veranstaltet die Bayerische Schlösserverwaltung mit weiteren Kooperationspartnern die Vortragsreihe „Demokratie in Bayern“. Die Vorträge finden dienstags um 19 Uhr im Großen Saal des Alten E-Werks (VHS Bamberg Stadt, Tränkgasse 4, 96052 Bamberg) statt. Den Anfang macht Herr Prof. Dr. Martin Ott am 12. März mit seinem spannenden Vortrag  „Zwei Jahrhunderte Landesgeschichte. Oberfranken zwischen Strukturwandel und Welterbe“. Eine Anmeldung ist nicht nötig.
 
Weitere Informationen
 
Jacopo Amigoni: Die Drei Grazien, Ausschnitt Deckenfresko, Neues Schloss Schleißheim
      Schlösserblog
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Cajetan Eder

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333