März Header Ellingen
Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
schon vor dem kalendarischen Frühlingsanfang am 20. März ist in unseren Parkanlagen die neue Jahreszeit angekommen. Im Englischen Garten und im Schlosspark Nymphenburg strecken sich erste Krokusse und Maiglöckchen den warmen Sonnenstrahlen entgegen.
Auch unsere Schlösser, Burgen, Künstlerhäuser und Parkburgen machen sich bereit für den Frühling. Ab 1. April begrüßen diese unsere Besucher wieder während der Sommeröffnungszeiten.
Zusätzlich werfen die Ereignisse vom Frühsommer ihren Schatten voraus: Zur Einstimmung auf die Jubiläumswoche der Residenz Würzburg vom 18. bis 24. Mai empfehlen wir Ihnen heute Abend um 21 Uhr im BR Fernsehen den Dokumentationsfilm »Leben im Welterbe – Hinter den Kulissen der Würzburger Residenz«.
Genießen Sie die ersten warmen Frühlingstage und das Wiedererwachen der Natur.
signaturIhr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
Jubiläumswoche – 300 Jahre Grundsteinlegung Residenz Würzburg
Residenz Würzburg Ostgarten
2020 ist für die Residenz Würzburg ein ganz besonderes Jahr, denn die Grundsteinlegung der barocken Schlossanlage jährt sich zum 300. Mal. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir vom 18. bis 24. Mai eine Jubiläumswoche mit spannenden Thementagen und vielseitigen Veranstaltungen feiern.
Auch das BR Fernsehen nimmt das Ereignis zum Anlass, um die Dokumentation »Leben im Welterbe – Hinter den Kulissen der Würzburger Residenz« zur Einstimmung zu zeigen. Heute, 2. März um 21 Uhr bekommen Sie hier einen außergewöhnlichen Einblick in den Alltag unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort.
Residenz Würzburg
 
Ein neuer Raum für das Marstallmuseum
Gemälde Marstall
Freuen Sie sich ab dem 17. März auf eine neue Attraktion im Marstallmuseum in Schloss Nymphenburg: Ein neuer Museumsraum lässt die Geschichte(n) der Bediensteten im Marstall lebendig werden. Eine Hörstation, Bilddokumente, Fotos und persönliche Berichte machen die Stimmen und Erlebnisse der ehemaligen Angestellten für Besucher erfahrbar. Die kleine Ausstellung erlaubt Einblicke in die Geschichte des Marstalls von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert, von einfachen Bediensteten bis zu einflussreichen Persönlichkeiten, wie Jakob Pfettner zum Weeg, der herzoglich bayerische Kammerrat und Oberststallmeister am Hof von Herzog Albrecht V.
Das Marstallmuseum erkunden
 
Schimmernde Krüge von Erz – Eine Sonderausstellung im Pompejanum in Aschaffenburg
Pompejanum Achaffenburg
Die Ausstellung »Schimmernde Krüge von Erz« zeigt, wie kunstvoll antike Gefäße gestaltet waren und mit welch technischer Meisterschaft sie hergestellt wurden. Bei antiken Gefäßen der Griechen, Etrusker oder Römer denkt man zuerst meist an schwarzfigurige Ton-Vasen. Doch in reicheren Haushalten wurden bei religiösen Handlungen, Feierlichkeiten oder auch für alltägliche Tätigkeiten, wie Wasserholen, verzierte Metallgefäße verwendet. Diese waren oft mit figürlichem Dekor ausgestattet und reich ornamentiert. Die Ausstellung führt die unterschiedlichen Funktionen, ihre Vielgestaltigkeit und das zeitlose Design solcher Gefäße vor Augen.
Sie können die Ausstellung »Schimmernde Krüge von Erz« vom 28. März bis 31. Oktober 2020 im Pompejanum in Aschaffenburg besuchen.
Zum Pompejanum
 
Blogserie zur Neuen Residenz Bamberg
Kavaliertafelzimmer Neue Residenz Bamberg
In der zweiten Jahreshälfte öffnet die Neue Residenz Bamberg nach fast zehnjähriger Sanierungszeit mit neuem Gesicht ihre Tore. Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, liefert eine passende Serie auf unserem Schlösserblog spannende Einblicke. Lesen Sie jeden Monat einen neuen Beitrag zur fürstbischöflichen Hofhaltung und werfen Sie so schon einmal einen Blick hinter die Kulissen. Los ging es im Januar mit »Sechs Fürstbischöfen beim Billard« und der Frage im Februar: »Heitere Hafenlandschaften oder düstere Gewitterhimmel?«
Blogserie starten
 
Frühlingserwachen
Künstlerhaus Gasteiger
Die Tage werden länger, die Natur grüner, die Vögel heißen den Frühling mit fleißigem Gezwitscher willkommen und auch unsere Schlösser, Burgen und Parkanlagen erwachen aus dem Winterschlaf. Ab April gelten wieder unsere Sommeröffnungszeiten und einige Schlösser, Künstlerhäuser und Parkburgen, die über den Winter geschlossen waren, dürfen bald wieder Besucher begrüßen.
Alle Öffnungszeiten sowie weitere Informationen zu den Schlössern, Burgen, Gärten und Seen der Bayerischen Schlösserverwaltung finden Sie auf unserer Homepage.
Auf unserer Homepage stöbern
 
Jacopo Amigoni: Die Drei Grazien, Ausschnitt Deckenfresko, Neues Schloss Schleißheim
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Cajetan Eder

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333