Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
bald ist der Lenz da und mit den zunehmend sonnigen Tagen sprießen immer mehr bunte Knospen am Wegesrand und ein wärmender Hauch von Frühling weckt unsere Schlösser, Burgen und Residenzen so langsam aus dem Winterschlaf. Daher lade ich Sie zum (Wieder-)Entdecken von Kultur und zu spannenden Zeitreisen durch die Geschichte ein, zum Beispiel auf der Burg Trausnitz oder im Pompejanum in Aschaffenburg.

Ein Frühlingsklassiker der besonderen Art lässt sich auch dieses Jahr im Schlosspark in Ellingen beobachten. Dort verwandeln unzählige Blausternchen den Park erneut in ein Blütenmeer. Den Höhepunkt der Blüte erwarten wir um den 20. März.

Unsere Häuser und historischen Gärten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden!
signatur
Ihr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
Frühlingserwachen im Pompejanum
Nach der Winterpause öffnet das Pompejanum in Aschaffenburg am 26. März mit einer Sonderausstellung seine Tore.

In der Schau „Von Zirkus bis Apostel. Tafelgeschirr aus der Sammlung K. Wilhelm“ sehen Sie erstmals die einzigartige Sammlung vielfältiger Tongefäße aus dem Besitz des Münchner Sammlers K. Wilhelm. Vielfältige und ausgefallen dekorierte Exponate ermöglichen eine faszinierende Zeitreise in die römische Alltagskultur. Die Ausstellung läuft bis 30. Oktober 2022.
 
Zur Sonderausstellung
 
Höfische Powerfrauen
Am 8. März ist Weltfrauentag – zu diesem feierlichen Anlass wollen wir Sie an unsere große Blogreihe „Frauen am Hof“ des vergangenen Jahres erinnern. Die Reihe beleuchtet die heute leider wenig bekannten Frauen der bayerischen Geschichte, die in ihrer Rolle oftmals wesentlich mehr waren als nur Gattinnen oder Mütter. Sie waren Herrscherinnen, Diplomatinnen und Bauherrinnen, die sich um die Geschicke ihrer Familien kümmern mussten.

In unserem Blog lernen Sie einige dieser außergewöhnlichen Powerfrauen besser kennen, die an unseren Schlössern, Burgen und Residenzen gewirkt haben. Viel Spaß beim Schmökern!
 
Zur Blogreihe
 
Ende des Winterschlafs
So langsam werden die Tage wieder länger und die Natur erstrahlt allmählich im grünen Frühlingsgewand. Auch unsere Schlösser, Burgen und Parkanlagen erwachen aus dem Winterschlaf. Ab April gelten unsere Sommeröffnungszeiten und einige Schlösser und Parkburgen, die über den Winter ihre Pforten geschlossen halten, sind dann wieder für Sie zugänglich.

Die Öffnungszeiten sowie weitere Informationen zu den Schlössern, Burgen und Gärten der Bayerischen Schlösserverwaltung finden Sie auf unserer Homepage.
 
Zur Website
 
Vielfältige Geschichte in der Burg Trausnitz
Allen, die bayerische Geschichte in Landshut hautnah erleben möchten, empfehlen wir einen Besuch auf der Burg Trausnitz. Dort gibt es zahlreiche Möglichkeiten, mehr über die jahrhundertealte Geschichte der Wittelsbacher Stammburg zu erfahren. Zum Beispiel zeigen kostbare großformatige Bildteppiche Szenen aus dem Leben des Pfalzgrafen Otto von Wittelsbach und die Erbauung der Residenzstadt Landshut. Die Sonderausstellung „Am Hof der Reichen Herzöge von Bayern-Landshut“ erzählt Geschichten um die „Landshuter Hochzeit 1475“ und in der Kunst- und Wunderkammer warten kunstvolle und kuriose Schätze darauf, entdeckt zu werden.
Wofür Sie sich auch entscheiden – die Burg Trausnitz ist immer einen Besuch wert.
 
Zur Burg
 
„Kinderträume“ verlängert
Wer bisher noch keine Gelegenheit hatte, sich die Sonderausstellung „Kinderträume. Burgen und Heroen aus Elastolin“ auf der Cadolzburg anzusehen, bekommt eine neue Chance. Bis 24. April 2022 können Sie sich auf die Spuren vergangener Sammelleidenschaften begeben und die aufwendig bemalten und teils bemerkenswert großen Elastolinritter der Firma Hausser bestaunen.
 
Zur Ausstellung
 
#ForeverYoung mit Ludwig II.
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Datenschutzbeauftragter@bsv.bayern.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333