Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
in diesem Jahr verwöhnt uns der Herbst mit überraschend milden Temperaturen.
Genießen Sie die sonnigen Stunden bei einem Spaziergang durch die noch farbigen Garten- und Parkanlagen. Für die Tage, an denen es draußen bereits neblig und grau ist, haben unsere Schlösser und Burgen ein interessantes Programm zu bieten.

Nutzen Sie noch bis Mitte November die Gelegenheit, in der Neuen Residenz Bamberg die sehenswerte Ausstellung „MACCO. Von Rom nach Bamberg“ mit Historiengemälden und Porträts zu besuchen. Spannenden Kunst- und Kulturgenuss erleben Sie bei einer Krimilesung mit Musik auf der Cadolzburg. Und wenn Sie es sich lieber daheim gemütlich machen, empfehle ich Ihnen unsere neue Blog-Serie zum Markgräflichen Opernhaus Bayreuth oder unseren sehenswerten Film zum Thema „Bäume“.

Ich wünsche Ihnen idyllische Herbsttage.
signatur
Ihr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
Abschluss der Ausstellung über den Porträtmaler Macco
Die Sonderausstellung „Macco. Von Rom nach Bamberg“ in der Neuen Residenz neigt sich dem Ende zu. Bis 13. November 2022 haben Sie noch die Möglichkeit, Einblicke in das Leben und Werk des fast in Vergessenheit geratenen Künstlers Alexander Macco (1767–1849) zu bekommen. Sein Œuvre spannt den Bogen von klassizistischer Historienmalerei bis hin zu Porträts der gesellschaftlichen Oberschicht; seine Bildmotive zeigen aber auch Szenerien aus der antiken Mythologie.

Einen krönenden Abschluss der Sonderausstellung bildet die Finissage am 13. November 2022 um 15 Uhr in der Residenz Bamberg. Besucherinnen und Besucher der Finissage kommen in den Genuss von Musik und einer Lesung mit dem Ensemble Florian Schroeter (München, Frankfurt) und hören den Vortrag “Macco in Rom. Über Konkurrenzen, Krawall und Klassizismus, 1785–1797” von Gerrit Walczak.
Zur Neuen Residenz Bamberg
 
Jahrhunderte alte Zeitzeugen bestaunen
Die Bäume wechseln ihr Kleid und präsentieren sich bereits seit einigen Wochen in farbenfroher Pracht. Wir laden Sie ein, sich bei Ihrem nächsten Herbstspaziergang die Ältesten unter ihnen doch einmal genauer anzusehen. Die majestätischen Riesen, die das pittoreske Gesamtbild unserer Parkanlagen seit Generationen prägen, hätten wohl so einiges zu erzählen, wenn sie denn sprechen könnten.
Besonders wertvolle Exemplare dieser Naturdenkmäler können Sie in unserem Film zum Thema „Bäume“ bestaunen.
Zum Video
 
(Kein) Zuckerschlecken auf der Burg Prunn
Mit dem offenen Angebot „Kein Zuckerschlecken?! Ernährung und Wohnen auf einer
Burg im Winter“ können Sie am 27. November von 14 bis 16 Uhr auf der Burg Prunn das mittelalterliche Burgleben am eigenen Leib mit „Verlockungen und Härten“ miterleben.
Der Nachmittag bietet unter anderem eine Kostprobe kulinarischer Erlebnisse für den Gaumen und Einblicke in die Burgküche.
Erfahren Sie Wissenswertes über Ernährungsgewohnheiten im Mittelalter und spüren Sie der damaligen Festkultur nach.
Zur Burg Prunn
 
Fesselnde Krimi-Abende in der Cadolzburg
Krimifans dürfen sich diesen Spätherbst auf spannende Abendstunden in der Cadolzburg freuen.
Am 11. November und 2. Dezember lesen Autorinnen und Autoren aus Franken im stimmungsvollen Ambiente des Erkersaals aus ihren aktuellen Werken. Begleitet werden sie dabei von passender Musik aus der Region.
Tauchen Sie ein in dieses herbstlich-mystische Burgerlebnis und lassen Sie sich von aufregenden Geschichten fesseln.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite der Burg Cadolzburg.
Zur Burg Cadolzburg
 
Neue Blog-Serie zum Markgräflichen Opernhaus
In Bayreuth herrscht große Vorfreude: Dort entsteht derzeit das Opernhausmuseum, das im kommenden Jahr direkt neben dem Markgräflichen Opernhaus Besucherinnen und Besucher in die schillernde Theaterkultur des Barock entführen wird.
Unsere neue Blog-Serie nimmt das Markgräfliche Opernhaus genau unter die Lupe und verkürzt Ihnen die Wartezeit bis zur Museumseröffnung. In den kommenden Monaten lesen Sie spannende Hintergrundgeschichten rund um das einzigartige Monument der Fest- und Musikkultur des 18. Jahrhunderts.
So erfahren Sie im ersten Blogbeitrag, welche Maßnahmen König Ludwig II. zum Erhalt des Opernhauses anordnete.
Zur neuen Blog-Serie
 
#ForeverYoung mit Ludwig II.
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Datenschutzbeauftragter@bsv.bayern.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333