Sept_HDR
Liebe Freundinnen und Freunde der bayerischen Schlösser, Gärten und Seen,
ich lade Sie herzlich zu Kultur- und Naturgenuss in unsere Schloss- und Burganlagen ein. Besuchen Sie nicht nur die glanzvollen Welten des „Märchenkönigs“ Ludwig II., sondern erkunden Sie auch einmal weniger bekannte, aber genauso faszinierende Orte wie die Schlossanlage Schleißheim oder die Plassenburg in Kulmbach.
Unsere historischen Garten- und Parkanlagen eignen sich hervorragend zum Flanieren, und wer auch noch etwas erfahren und entdecken möchte, dem empfehle ich zum Beispiel einen Besuch unserer Gärten in Franken. Im Hofgarten Veitshöchheim können Sie sich zu Ihrem Spaziergang interessante Informationen per Garten-App aufs Smartphone liefern lassen und im bezaubernden Prinzengarten des Schlossparks Rosenau erwartet Sie eine kürzlich nachgebaute Voliere nach historischem Vorbild. Weitere Inspirationen finden Sie unter www.schloesser.bayern.de.
Ich wünsche Ihnen viel Freude bei Ihren spätsommerlichen Ausflügen.
signaturIhr Bernd Schreiber

Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung
 
Voliere zurück im Prinzengarten
Sept_Prinzengarten
Im Schlosspark Rosenau können Besucherinnen und Besucher den Nachbau einer Voliere nach historischem Vorbild bewundern. Die Voliere aus Eichenholz wurde nach historischen Grafiken und einer alten Fotografie aus dem Jahr 1857 nachgebaut und bildet nun den Mittelpunkt des Prinzengartens, der den Prinzen Ernst und Albert einst als eigenes kleines Gartenareal diente. Früher hielten die Prinzen Finken in der Voliere, heute sind dort Holzimitationen anzutreffen.
Zum Schlosspark
 
Aufgehorcht – Neue App für den Rokokogarten Veitshöchheim
Sept_Gartenapp
Mit der neuen App »Gartenführer Veitshöchheim« lässt sich der Rokokogarten ab sofort bei einem spannenden Hörspaziergang entdecken. Bei dem Rundgang mit 18 Stationen erfahren Gartenfreunde über einen Audioguide Hintergründe zur Geschichte, Idee und Gestaltung des Hofgartens.
Im Apple App Store sind die Apps »Gartenführer Veitshöchheim« und auf Englisch »Garden Guide Veitshöchheim« für 2,29 Euro und bei Google Play für 1,99 Euro erhältlich.
»Gartenführer Veitshöchheim«
 
Finale der Depotausstellung in Bamberg
Sept_Bamberg
Noch bis zum 27. September können Sie die aktuelle Sonderausstellung »Unbekannte Schätze. Möbel und Kunstwerke aus den Depots der Bamberger Residenz« besuchen, in der wir die Fülle und Bandbreite des Bamberger Bestands präsentieren.
Zwei Jahrhunderte lang war die Neue Residenz Bamberg Ort der höfischen Repräsentation. Die heutige Sammlung spiegelt diese Geschichte durch prunkvolle Möbel, Gemälde und zahllose andere Kunstgegenstände wider.
»Unbekannte Schätze«
 
Eremiten in der Eremitage
Sept_Eremit
Nicht alle Eremiten leben in der Wüste und haben lange Bärte – manche sind um einiges kleiner, haben sechs Beine und bevorzugen die Bayreuther Eremitage als Heimat.
Nach Jahren sind hier nun Exemplare des verschollen geglaubten Eremitenkäfers (Osmoderma eremita) wieder aufgetaucht. Die kleinen Krabbeltiere sind vom Aussterben bedroht und leben in alten Baumhöhlen, die sie nur selten verlassen – was zu ihrer Namensgebung führte. Die alten Baumbestände in den historischen Parkanlagen der Bayerischen Schlösserverwaltung sind einer der wenigen noch verbliebenen Rückzugsräume dieser Art. Zuletzt wurden in der Eremitage Eremitenkäfer 1987 und 2017 gesichtet. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.
Zur Eremitage
 
Freie Sicht auf den Kleinhesseloher See
Sept_Kleinhesseloher
Die Maßnahmen zur Entschlammung des Kleinhesseloher Sees im Englischen Garten in München sind nun mit dem Abbau des Bauzauns abgeschlossen. Der See wurde Anfang des 19. Jahrhunderts als künstliches Gewässer angelegt und kann sich nicht selbst regulieren. Insgesamt wurden 22.000 Tonnen Sediment entnommen, wodurch die Wasserqualität erheblich gestiegen ist. Nun herrschen am Kleinhesseloher See wieder ideale Lebensbedingungen für die Pflanzen- und Tierwelt und Sie können den schönen Ausblick auf das Gewässer genießen.
Mehr zum Englischen Garten
 
#ForeverYoung mit Ludwig II.
 
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Postanschrift: Postfach 20 20 63, 80020 München

Telefon (0 89) 1 79 08-0, Telefax (0 89) 1 79 08-154
poststelle@bsv.bayern.de

Vertretungsberechtigter: Bernd Schreiber (Präsident)
behördlicher Datenschutzbeauftragter: Datenschutzbeauftragter@bsv.bayern.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE129523435
Zoll-/EORI-Nummer: DE4781333