Inhalt:

Stellenausschreibung

Leitung des Fachbereichs Textilien (m/w/d)

Im Restaurierungszentrum der Bayerischen Schlösserverwaltung ist zum 1. November 2020 die Stelle der Leitung des Fachbereichs Textilien (m/w/d) in Vollzeit (40,1 Stunden/Woche) zu besetzen.

Die Bayerische Schlösserverwaltung mit Hauptsitz im Schloss Nymphenburg zählt mit ihren in ganz Bayern situierten Residenzen und Burgen, mit den wertvollen Raumensembles und Kunstsammlungen zu den größten Museumsträgern in Europa. Zu den Aufgaben des Restaurierungszentrums zählen Konservierung und Restaurierung, Präventive Konservierung, Rekonstruktion und Kopie wie auch kunsttechnologische Untersuchungen, die Mitwirkung bei Ausstellungen und bei der Einrichtung von Depots, Praktikantenbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit. Der Fachbereich Textilien umfasst sowohl eine Restaurierungs- wie auch eine Tapeziererwerkstatt (Schloss Nymphenburg und Residenz München). Die Tapeziererwerkstatt wird durch einen Werkstattleiter geführt.

Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

  • Leitung des Fachbereichs Textilien mit derzeit 6 Beschäftigten

  • Organisation der Zusammenarbeit der Werkstätten innerhalb des Fachbereichs

  • Zuständigkeit für Angelegenheiten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (z.B. Erstellung von Betriebsanweisungen, Durchführung von Unterweisungen)

  • Zusammenarbeit in fachübergreifenden Projekten

  • Leitung großer und schwieriger Restaurierungsmaßnahmen im Fachbereich Textilien

  • Fachbetreuung des umfangreichen Textilbestandes in den Außenverwaltungen

  • Erstellung von Konservierungs- und Restaurierungskonzepten, deren Umsetzung und Dokumentation

  • Mitarbeit in Forschungsprojekten

Vorausgesetzt werden:

  • Hochschulabschluss als Restauratorin / Restaurator

  • eine einschlägige Berufserfahrung

  • nachgewiesene Personalführungskompetenz und -erfahrung, Teamorientierung, sehr gute Kommunikations- und ausgeprägte Integrationsfähigkeit, Verhandlungs- und Organisationsgeschick

  • umfassende Kenntnisse der Materialkunde, historischer Techniken und naturwissenschaftlicher Untersuchungsmethoden

  • Beherrschung einschlägiger Konservierungs- und Restaurierungsmethoden

  • Bereitschaft zu Dienstreisen und mehrtägigen Arbeitseinsätzen in ganz Bayern

  • uneingeschränkte physische Belastbarkeit einschließlich Höhentauglichkeit

  • hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität sowie überdurchschnittliche Belastbarkeit

  • Erfahrung mit Ausschreibungsverfahren nach VOB und VOF

  • gute EDV-Kenntnisse der gängigen Bürosoftware

  • Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit

Wir bieten Ihnen:

  • ein interessantes Aufgabengebiet, das sowohl museale als auch denkmalpflegerische Anforderungen verbindet sowie die Einbindung in ein großes Restauratorenteam aus nahezu allen Fachrichtungen

  • eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-L
    (Informationen u.a. zur Vergütung finden Sie unter www.oeffentlicher-dienst.info)

  • die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (wie z.B. betriebliche Altersversorgung, Jahressonderzahlung)

  • die Möglichkeit der Beantragung einer Staatsbediensteten-Wohnung

  • ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr („Jobticket“)

Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Freistaat Bayern fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen und begrüßt es, wenn sich Frauen bewerben.


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen bis zum 25. September 2020 entweder per Post an die:

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
zu Händen Frau Dr. Katrin Janis
Schloss Nymphenburg, Eingang 16
80638 München

oder per E-Mail an: marion.fischer@bsv.bayern.de

Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden aus Kostengründen nicht zurückgesandt. Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden.
Sofern Sie Ihre Bewerbung per E-Mail zusenden, bitten wir alle Unterlagen in einer PDF-Datei mit einer Dateigröße von maximal 5 Megabyte zu übermitteln.

Für weitere Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Dr. Janis unter der Rufnummer 089 17908-340 zur Verfügung.

Informationen über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gemäß Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Informationen können bei Bedarf auch in Papierform bei der Einstellungsbehörde unter o.g. Anschrift angefordert werden.


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden