12. November 2019

Pressemitteilung

Baumpflegemaßnahmen auf der Herreninsel

Die Bayerische Schlösserverwaltung fällt in den kommenden Wochen kranke Eschen auf der Herreninsel – vor allem im Südosten und Südwesten, aber auch Einzelbäume in anderen Bereichen der Insel. Wegen eines Pilzbefalls besteht die Gefahr, dass von den kranken Bäumen Äste abbrechen und herunterfallen. Zudem drohen einige Eschen aufgrund ihres schlechten Zustands bei Sturm zu entwurzeln. Die Maßnahme wurde vor Ort zwischen Vertretern des Forstamts, der Unteren Naturschutzbehörde und der Bayerischen Schlösserverwaltung abgestimmt. Das Fällen von kranken Bäumen stellt stets die letzte Maßnahme dar, um die Verkehrssicherheit für die Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten. Zunächst wird regelmäßig versucht, die vom Eschentriebsterben betroffenen Bäume so lange wie möglich zu erhalten.

Die waldartigen Flächen, auf denen die befallenen Eschen entnommen werden müssen, werden nach der Entnahme der Bäume der natürlichen Sukzession überlassen. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass standortgeeignete Baumarten nachwachsen können und einen zukunftsfähigen Bestand bilden.

Die denkmal- und naturschutzgerechte Pflege ihrer vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks und Gartenanlagen ist eine bedeutende Aufgabe der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Nähere Informationen zum Schlosspark Herrenchiemsee finden Sie unter www.herrenchiemsee.de.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 12. November 2019

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz