Inhalt:

4. Oktober 2021

Pressemitteilung

„Hier spielt die Musik“

Das Netzwerk Hohenzollern-Orte begeht am Sonntag, 10. Oktober, den dritten Hohenzollerntag

Immer am zweiten Sonntag im Oktober ist Hohenzollerntag. In diesem Jahr steht der Familientag unter dem Motto „Hier spielt die Musik“. Zwischen Rhein, Main und Donau laden zehn Orte dazu ein, die mit dem mächtigen Geschlecht der Hohenzollern eng verbunden sind. Die Bayerische Schlösserverwaltung beteiligt sich am 10. Oktober mit einem Programm in Ansbach, Bayreuth und Cadolzburg.

Auf der fränkischen Cadolzburg wird das Tanzbein zu mittelalterlichen Weisen geschwungen, im rheinischen Schloss Stolzenburg erklingen Stücke aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert und im württembergischen Schloss Sigmaringen spielt Musik aus den 1950er-Jahren auf. Im Münster Heilsbronn erschallen unter anderem die Orgeln, auf der Cadolzburg die Sackpfeifen und in Roßtal die Flöten. Tanzvorführungen, Kinderwerkstatt und Führungen, in denen das musikalische Erbe im Mittelpunkt steht, aber auch deutlich wird, wie nach der Pfeife des Herrn getanzt wurde, vervollständigen das vielstimmige Konzert, das beim Hohenzollerntag am Sonntag, den 10. Oktober, allerorten ertönt.

Viele haben es vergessen, aber die Hohenzollern kommen ursprünglich nicht aus Brandenburg, sondern stammen von der Schwäbischen Alb. Von ihrem Stammsitz aus, der Burg Hohenzollern bei Hechingen, zog es sie nach Franken, wo sie ab 1192 die Burggrafen von Nürnberg stellten und zu Markgrafen von Ansbach und Bayreuth aufstiegen. 1415 erhielten sie die Mark Brandenburg, und der Rest ist bekannt: Sie wurden zu Kurfürsten von Brandenburg, Königen von Preußen und schließlich zu deutschen Kaisern. Ihr Weg zieht sich wie ein roter Faden durch ganz Deutschland, getreu dem Hohenzollern-Wahlspruch „Vom Fels zum Meer“. Zahlreiche Orte, die von den Hohenzollern geprägt wurden, fanden sich vor einigen Jahren zum Netzwerk der Hohenzollern-Orte zusammen, um diese geschichtliche Prägung bewusst zu machen.

Die rund 20 Mitglieder des Netzwerks verstehen sich als „Orte einer deutschen Dynastie“, die unabhängig von heutigen Bundeslandgrenzen miteinander historisch verknüpft sind. Um dies ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, riefen sie 2019 den Hohenzollerntag ins Leben, der immer am zweiten Oktobersonntag stattfindet. Zwar hat Corona hier wie überall eine tiefe Zäsur hinterlassen, aber zehn der rund zwanzig Orte laden unter dem Motto „Hier spielt die Musik“ auch in diesem Jahr insbesondere Familien mit einem abwechslungsreichen Programm dazu ein, die historischen Stätten zu erkunden.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden sich auf der Website www.hohenzollern-orte.de.

Das Tagesprogramm der Bayerischen Schlösserverwaltung finden Sie unter www.burg-cadolzburg.de.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 4. Oktober 2021


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden