Inhalt:

14. Oktober 2021

Pressemitteilung

Nymphenburger Schlosspark bereitet sich auf die Wintersaison vor

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schloss- und Gartenverwaltung in Nymphenburg bereiten ihren Park auf die kalte Jahreszeit vor. Die Gärtner haben bereits begonnen, die Sommerbepflanzung aus den Rabatten zu entfernen. Die zahlreichen Kübelpflanzen ziehen dann zum Schutz vor der zu erwartenden Kälte und Nässe in die Gewächshäuser um. Ab Montag (18. Oktober) wird der Pumpbetrieb der Fontänen bis zum Frühjahr eingestellt.

22 Gartenfiguren finden im Winter unter Holz Schutz

Auch die steinernen Parkfiguren finden in den kommenden Tagen Schutz unter maßgeschneiderten Einhausungen aus Holz. Insgesamt sind es zwölf Ziervasen, 22 Gartenfiguren aus dem Gartenparterre und der Kaskade sowie die beiden Sandsteinlöwen vor der Badenburg. Der fragile Marmor sowie der Sandstein kann so optimal vor Nässe und Frost geschützt werden.

Bis Freitag (15. Oktober) können die Parkburgen noch besichtigt werden. Anschließend sind die Amalienburg, die Badenburg, die Pagodenburg und die Magdalenenklause bis April geschlossen. Für das Hauptschloss sowie das Marstallmuseum gelten ab Samstag (16. Oktober) die Winteröffnungszeiten von 10 bis 16 Uhr (täglich).

Weitere Informationen zum Nymphenburger Schloss finden Sie unter www.schloss-nymphenburg.de.

 

Die Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Außenverwaltung in Nymphenburg kümmern sich mit viel Sorgfalt und Mühe nicht nur um das Schloss Nymphenburg mit seinem großen Schlosspark und den Betrieb der beiden Fontänen, sie sind zudem für die Parkburgen Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause sowie das Marstallmuseum und das Museum "Nymphenburger Porzellan" zuständig. In der einmaligen Kulisse von Schloss Nymphenburg können zudem aufwendig restaurierte Veranstaltungsräume vielfältig genutzt werden (u. a. für Konzerte, Tagungen, Feiern). Auch die Blutenburg und der Hartmannshofer Park werden von dieser Außenverwaltung betreut. Knapp 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen – teilweise hinter den Kulissen wie beispielsweise in Gewächshäusern und Werkstätten – für ein einmaliges Schlosserlebnis und einen angenehmen Besuch im Schlosspark.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 14. Oktober 2021


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden