Park Feldafing und Roseninsel – Starnberger See

Bild: Feldafinger Park und Roseninsel, Luftaufnahme

Mit der ab 1850 ausgeführten Roseninsel und dem vier Jahre später begonnenen Park Feldafing fügte König Maximilian II. von Bayern den bestehenden wittelsbachischen Parkanlagen am Starnberger See zwei Meisterwerke der Gartenkunst hinzu.

Nach Plänen des Gartenkünstlers Peter Joseph Lenné entstand auf der ehemaligen Fischerinsel Wörth ein duftendes Rosenparadies, das später auch den Gefallen König Ludwigs II. fand. Hier traf er sich unter anderem mit Kaiserin Elisabeth von Österreich, der russischen Zarin Maria Alexandrowna und Richard Wagner.

Der der Roseninsel gegenüberliegende, von dem späteren Hofgärtendirektor Carl von Effner ausgeführte Park Feldafing zeigt herrliche, von alten Eichen und Buchen gerahmte Ausblicke in die Landschaft mit dem Starnberger See und der Gebirgskette der Alpen als malerischem Hintergrund. Der frühe Tod Maximilians II. im März 1864 verhinderte die Ausführung des Sommerschlosses, das auf einer Anhöhe im Park Feldafing geplant war.

Roseninsel
Starnberger See

 

Rosenblüte auf der Roseninsel

Gewöhnlich beginnt die erste Blüte etwa Mitte Juni, die zweite etwa Mitte August. Die Rosen blühen dann ungefähr für vier Wochen. Klimabedingt kann sich die Blütezeit (auch um mehrere Wochen) verschieben.

Führungen während der Rosenblüte

Bild: Rosenblüte


 

Denkmal unter Wasser

Bild: Logo der UNESCO und des World Heritage CentreDie Überreste prähistorischer Pfahlbauten auf dem Grund des Starnberger Sees an der Roseninsel gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Unter dem Titel "Prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen" wurden im Juni 2011 mehr als 100 ausgewählte Fundstellen in mehreren Ländern ins Welterbe aufgenommen. Sie gewähren Wissenschaftlern einzigartige Einblicke in die Welt der frühen Bauern, deren Alltagsleben, Landwirtschaft, Viehzucht und technische Innovationen. Die Pfahlbaufundstellen im Starnberger See repräsentieren gemeinsam mit den übrigen Pfahlbaustationen in Europa ein archäologisches Erbe, das bis 5000 vor Christus zurückreicht.

Prospekt "Die Roseninsel: eine bayerische Pfahlbausiedlung"

Informationen zu den Pfahlbauten in Deutschland unter UNESCO Welterbe Pfahlbauten. Ansprechpartner für weitere Informationen zu den Pfahlbauten in Bayern ist das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege.

Flyer "UNESCO-Welterbe: Die Roseninsel" des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege

Mehr zur UNESCO: http://www.unesco.de, http://whc.unesco.org

| nach oben |


Infospalte:

Anschrift

Wittelsbacher Park 1
82340 Feldafing

Zuständige Verwaltung

Bayer. Schlösserverwaltung/
Außenstelle Starnberger See
Nepomukweg 4
82319 Starnberg
Telefon 08151 550730-0
Fax 08151 550730-9
seeverwaltung. starnbergersee@ bsv.bayern.de

Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet

Eintrittspreis

Eintritt frei

Fähre zur Roseninsel

Schiffsverkehr:

Fährbetrieb vom Park Feldafing (Platanenrondell) zur Roseninsel von Mai bis Mitte Oktober bei gutem Wetter:
Auskünfte / Preise unter
Telefon 0151 28741905
www.roseninsel.bayern

Service für gehbehinderte Besucher und Rollstuhlfahrer, für die der Weg zum regulären Fähranleger zu beschwerlich ist: Nach Vereinbarung bietet der Fährmann eine Abholung vom Steg des Hotel-Restaurants "Forsthaus am See" an.
Auskünfte / Preise unter
Telefon 0151 28741905
www.roseninsel.bayern

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Service (Prospekte, Foto/Film, Links …)

Der Park Feldafing und die Roseninsel sind frei zugänglich.
Die Mitnahme von Hunden und Fahrrädern auf die Roseninsel ist nicht gestattet.

Informationen für Besucher mit eingeschränkter Mobilität:

Keine Einschränkung, vereinzelt mäßig steile Wege; Fährverbindung zur Roseninsel auch für Rollstuhlfahrer möglich

nächstgelegene Haltestelle:

"Feldafing"

Google Maps
Lageplan / Google maps™

| nach oben |