Inhalt:

Spenden

Leisten Sie einen Beitrag zum Erhalt unseres Kulturerbes!

 

Die bayerischen Schlösser, Burgen, Residenzen, Künstlerhäuser und Gärten sind die Perlen dieses Landes. Helfen Sie uns, Bayerns kulturelles Erbe zu erhalten! Der Unterhalt historischer Anlagen ist außerordentlich aufwendig und kostspielig.

Die Eintrittseinnahmen decken nur einen Bruchteil der Erhaltungskosten ab, die vom Freistaat Bayern getragen werden. Ihre Spende trägt dazu bei, historische Bauten, einzigartige Kunstwerke und herrliche Parks für künftige Generationen zu bewahren.
Jeder Beitrag ist wertvoll und hoch willkommen!

Spenden sind online per Lastschrift, Kreditkarte oder Sofortüberweisung möglich.
Verwenden Sie einfach unser Spendenformular.

 

Spendenquittung: Bei Spenden unter 200 Euro benötigen Sie keine Spendenbescheinigung; die Finanzämter akzeptieren Ihren Bankbeleg als Quittung. Ab einem Betrag von 200 Euro erhalten Sie von uns automatisch eine schriftliche Spendenbestätigung.


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie jeweils aktuelle Restaurierungs- und Erhaltungsprojekte der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Derzeit bitten wir Sie um Ihre Hilfe für folgendes Projekt:

Restaurierung eines dreiflügeligen Klappaltars

Die Mitteltafel des kleinen Klappaltars zeigt eine Kreuzigungsgruppe; zu Füßen des Gekreuzigten umfängt eine prächtig gekleidete Maria Magdalena den Kreuzesstamm. Zwei patrizisch gekleidete, kleinere Stifterfiguren knien in den unteren Bildecken. Auf dem linken Seitenflügel ist die hl. Dorothea zu sehen, zu ihren Füßen sind klein drei weibliche, bürgerlich gekleidete Betende dargestellt. Analog dazu zeigt der andere Flügel den hl. Bavo mit vier männlichen Knieenden. Bei den in den Seitenflügeln Portraitierten dürfte es sich um die Kinder der beiden Stifter handeln.

 

Bild: Klappaltar

Dreiflügeliger Klappaltar, ca. 73,2 x 28/56,5 cm, Tempera mit Pressbrokaten und Vergoldung auf Holz

 

Das stilistisch um 1500 zu datierende Stück zeigt ansprechende Malerei, die einem rheinischen oder altniederländischen Einfluss zuzuschreiben ist. Der Erhaltungszustand kann als ordentlich bezeichnet werden, doch soll nach restauratorischen Maßnahmen die Qualität der Tafeln noch besser zur Geltung kommen. Interessant ist dabei besonders auch eine teils verlorene, wohl zeitgenössische Inschrift am unteren Rahmenrand, die erst noch genauer untersucht werden muss. Nur hier ließe sich auch ein Hinweis auf die zwar gezeigten, aber nicht näher benannten oder durch Wappen klar identifizierbaren Stifter finden.

Der Altar wird ab 2017 in der ehemaligen Herrschaftskapelle der zollerschen Cadolzburg nahe Nürnberg museal präsentiert werden und wird dort ein herausragendes Beispiel für christliche Kunst am Vorabend der Reformation sein. 

Wenn Sie die Restaurierung des Klappaltars unterstützen möchten, verwenden Sie bitte unser Spendenformular. Vielen Dank.


Wenn Sie sich z.B. für größere bzw. regelmäßige Spenden oder andere Formen der Unterstützung interessieren oder Fragen haben, steht Ihnen in unserem Haus gerne eine Ansprechpartnerin zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an:

Claudia Albrecht
Schloss Nymphenburg, Eingang 16, 80638 München
Telefon 089 17908-203, Telefax 089 17908-190, E-Mail: spenden@bsv.bayern.de

| nach oben |