Schloss Blutenburg – München

Bild: Schloss Blutenburg

In den 30er Jahren des 15. Jahrhunderts ließ Herzog Albrecht III. die etwa 10 Kilometer von seiner Residenz entfernte "Pluedenburg" an der Würm zu einem Landsitz ausgestalten. 1467 verzichtete sein Nachfolger, Herzog Sigismund, zugunsten seines Bruders Albrecht IV. auf die Regierung und zog sich in die Blutenburg zurück, die ab 1488 eine Kirche mit kostbarer spätgotischer Ausstattung erhielt. 1501 ist Herzog Sigismund hier gestorben.

Die Wasserburg des 15. Jahrhunderts prägt noch heute die Struktur der Anlage mit einer türmebewehrten Hauptburg um ein Turmhaus, in dem Herzog Albrecht III. mit Agnes Bernauer zusammenlebte, und einer geräumigen Vorburg, die von der Schlosskirche beherrscht wird.

Bild: Blick in die Schlosskirche externer Link

Blick in die Schlosskirche

Die mit Meisterwerken der Spätgotik ausgestattete Schlosskirche ist ein schlichter einschiffiger Bau mit dreiseitig geschlossenem Chor. Zu den Hauptwerken der spätgotischen Tafelmalerei zählen die drei Altäre Jan Polacks. Der Hauptaltar zeigt bei geschlossenen Flügeln die Heiligen Bartholomäus und Sigismund zusammen mit der Stifterfigur des Herzogs. In geöffnetem Zustand erscheint auf dem linken Flügel die Taufe Christi, auf dem rechten die Krönung Mariens mit den Gestalten der Dreifaltigkeit auf dem Thron. Das Thronmotiv kehrt bei der majestätischen Darstellung des Gnadenstuhls auf dem Mittelbild des Altares wieder. Die Nebenaltäre – Christus als König unter den Heiligen und Verkündigung Mariä – sind 1491 entstanden.

Zur ursprünglichen Ausstattung der Kirche gehören auch die Holzfiguren der zwölf Apostel, des Schmerzensmannes und der Schmerzensmutter aus dem letzten Jahrzehnt des 15. Jahrhunderts. Es sind Werke eines unbekannten, "Meister der Blutenburger Apostel" genannten Bildhauers. Ferner gehören zur Erstausstattung das 1489 datierte Sakramentshaus sowie ein Zyklus von Glasgemälden mit Wappenscheiben und Darstellungen aus der Erlösungsgeschichte (1497).

| nach oben |


Infospalte:

Anschrift

Seldweg 15
81247 München

Internationale Jugendbibliothek
81247 München
Telefon 089 8912110

Zuständige Verwaltung

Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg
Schloss Nymphenburg,
Eingang 19
80638 München
Telefon 089 17908-0
Fax 089 17908-627
sgvnymphenburg@ bsv.bayern.de
www.schloss-nymphenburg.de

Öffnungszeiten

Schloss Blutenburg beherbergt heute die Internationale Jugendbibliothek.

Nur die Schlosskirche kann besichtigt werden:
April-September: 9-17 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr

Führungen

keine regelmäßigen Führungen

Eintrittspreise 2016

Der Eintritt in die Schlosskirche ist frei.

Jahres-, Mehrtageskarten

Alle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf einen Blick

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Service (Prospekte, Foto/Film, Links …)

Informationen für Besucher mit eingeschränkter Mobilität:

Zugang zur Schlosskirche sowie zum oberen Schlosshof über einige Stufen, ansonsten ohne Einschränkung

Pachtgaststätten und -hotels:

Schlossschänke
Telefon 089 8119808

nächstgelegener Bahnhof:

München-Pasing
www.bahn.de

nächstgelegene Haltestelle:

"München-Pasing"

nächstgelegene Haltestelle:

Bus bis "Schloss Blutenburg"

Parkmöglichkeiten:

Parkplätze vorhanden

Google Maps
Lageplan / Google maps™

 

| nach oben |