Festung Marienberg mit Fürstenbaumuseum – Würzburg

Bild: Festung Marienberg

Auf dem seit der späten Bronzezeit besiedelten Marienberg befand sich im frühen 8. Jahrhundert wahrscheinlich ein Kastell der fränkisch-thüringischen Herzöge mit einer Kirche, die 741 zur ersten Würzburger Bischofskirche erhoben wurde. Ab 1200 entstand eine ungewöhnlich große Burg, die im Spätmittelalter und in der Renaissance ausgebaut und erweitert wurde.

Die Erstürmung der Burg 1631 durch die Schweden im Dreißigjährigen Krieg veranlasste Johann Philipp von Schönborn, den Marienberg mit einem Kranz gewaltiger Bastionen zu umgeben. 1945 brannte die Festung fast ganz aus, der Wiederaufbau dauerte bis 1990.

Das Fürstenbaumuseum der Bayerischen Schlösserverwaltung umfasst im ersten Obergeschoss die mit kostbaren Möbeln, Wandteppichen und Gemälden ausgestattete Bibrawohnung, den Fürstensaal mit frühgotischen Wandarkaturen und dem großen Echterschen Familienteppich sowie eine fürstbischöfliche Schatz- und Paramentenkammer. Im zweiten Obergeschoss hat das Mainfränkische Museum eine festungs- und stadtgeschichtliche Sammlung eingerichtet.

Vom Burghof aus ist der 1300 Quadratmeter große Fürstengarten zugänglich, der 1937/38 nach Plänen des frühen 18. Jahrhunderts wiederhergestellt wurde.

Maschikuliturm und Kasematte

Prospekte zum Download


Bild: Fürstliche Stunden
Veranstalten und Feiern
in Bayerns Schlössern, Burgen und Residenzen

Räume auf der Festung Marienberg

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das gewünschte Objekt.

 

| nach oben |


Infospalte:

Anschrift

Festung Marienberg
Nr. 240
97082 Würzburg
Telefon (09 31) 3 55 17-50

Zuständige Verwaltung

Schloss- und Gartenverwaltung Würzburg
Residenzplatz 2, Tor B
97070 Würzburg
Telefon (09 31) 3 55 17-0
Fax (09 31) 3 55 17-25
E-Mail sgvwuerzburg@
bsv.bayern.de

externer Link / external link www.residenz-wuerzburg.de

Öffnungszeiten

Fürstenbaumuseum:
16. März-Oktober: 9-18 Uhr
Sammlung im 2. OG: 10-17 Uhr
Montags geschlossen
November-15. März: geschlossen

Geschlossen am:
1.1., Faschingsdienstag, 24.12., 25.12., 31.12.

Eintrittspreise 2014

4,50 Euro regulär
3,50 Euro ermäßigt interner Link

Gesamtkarte
"Burgführung und Fürstenbaumuseum"
6,- Euro regulär
5,- Euro ermäßigt interner Link

Jahres-, Mehrtageskarten

Alle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf einen Blick (download als PDF-Datei)

Führungen

Burgführungen (ohne Maschikuliturm und Fürstenbaumuseum)
von 16. März- Oktober:
Dienstag-Freitag:
11, 14, 15 und 16 Uhr.
Samstag, Sonn- und Feiertag:
10, 11, 13, 14, 15 und 16 Uhr,
in englischer Sprache jeweils um 15 Uhr
von November-15. März:
Samstag und Sonntag:
11, 14 und 15 Uhr
Treffpunkt: Pferdeschwemme

Preise Burgführung:
3,50 Euro regulär
2,50 Euro ermäßigt interner Link


 

Informationen für Behinderte:

Besichtigungsräume nur über Treppen erreichbar; Besichtigung der Rundkirche und des Brunnens möglich

Museen anderer Träger:

Mainfränkisches Museum
Tel. (09 31) 2 05 94-0
externer Link www.mainfraenkisches-
museum.de

Museumsladen:

Museumsladen
www.schloesser-
bayern-shop.de

Pachtgaststätten und -hotels:

Schänke
"Zur Alten Wache"
Tel. (09 31) 4 70 12

Burggaststätte
Tel. (09 31) 4 70 12
externer Link www.burg
gaststaetten.de

nächstgelegener Bahnhof:

Würzburg
www.bahn.de

nächstgelegene Haltestelle:

Bus bis "Festung"
(nur April-Oktober)

Parkmöglichkeiten:

Parkplätze und 10 Busstellplätze vorhanden (kostenpflichtig)


Direkt zur Karte bei Google Maps

 

| nach oben |