Morgenländischer Bau im Felsengarten Sanspareil – Wonsees

Bild: Morgenländischer Bau

Diese Besonderheit barocker Gartenkunst beruht auf Ideen der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, die nach dem literarischen Vorbild des französischen Romans "Die Abenteuer des Telemach" die Szenerie der homerischen Zauberinsel Ogygia schaffen wollte und dabei die vorhandenen bizarren Felsformationen in das poetische Programm einbezog.

Heute sind neben dem Morgenländischen Bau, 1744 für Festlichkeiten des Hofes errichtet, nur noch der Küchenbau und das "Ruinentheater" erhalten.

Der Name des Felsengartens soll auf den Ausruf eines Gastes "C'est sans pareil!" ("Das ist ohnegleichen!") zurückgehen.

Prospekte zum Download

 
»Die Welt der Wilhelmine«

www.bayreuth-wilhelmine.de

| nach oben |


Infospalte:

Anschrift

Sanspareil 34
96197 Wonsees
Telefon (0 92 74) 80 89 09-11
Fax (0 92 74) 80 89 09-15

Zuständige Verwaltung

Schloss- und Gartenverwaltung
Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21
95444 Bayreuth
Telefon (09 21) 7 59 69-0
Fax (09 21) 7 59 69-15
E-Mail sgvbayreuth@
bsv.bayern.de
externer Link / external link www.bayreuth-wilhelmine.de

Öffnungszeiten

April-September: 9-18 Uhr
1. - 15. Oktober: 10-16 Uhr
Montags geschlossen
16. Oktober-März: geschlossen

Park ganzjährig zugänglich

Führungen

Im Morgenländischen Bau finden alle 45 Minuten Führungen statt.

Themenführungen

Eintrittspreise 2014

Gesamtkarte
Morgenländischer Bau /
interner Link Burg Zwernitz
3,50 Euro regulär
3,- Euro ermäßigt interner Link

Kombikarte
"Die Welt der Wilhelmine"

(alle Bayreuther Objekte):
12,- Euro regulär
10,- Euro ermäßigt interner Link

Jahres-, Mehrtageskarten

Alle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf einen Blick (download als PDF-Datei)


 

Informationen für Behinderte:

Morgenländischer Bau über Hintereingang zugänglich

Pachtgaststätten und -hotels:

Schlosscafé
Tel. (0 92 74) 8 01 77

Parkmöglichkeiten:

Pkw- und Busstellplätze am Eingang zum Park


Direkt zur Karte bei Google Maps

 

| nach oben |