Schloss Neuburg

Bild: Schloss Neuburg

Pfalzgraf Ottheinrich (1502-1559) ließ das mächtige Renaissanceschloss als Residenz des 1505 aus den Erbstreitigkeiten zwischen den pfälzischen und bayerischen Wittelsbachern hervorgegangenen Fürstentums Pfalz-Neuburg errichten. 1665-70 erhielt es seinen barocken Ostflügel, dessen Rundtürme die Fernsicht prägen. Einzigartig sind die in Sgraffitotechnik dekorierte Hoffassade und die von Hans Bocksberger 1543 ausgemalte Schlosskapelle, der früheste protestantische Kirchenraum Deutschlands.

 

Bild: Pfalzgraf Ottheinrich, Wirkteppich externer Link

Wirkteppich mit Bildnis des Pfalzgrafen Ottheinrich, Brüssel, 1535

Im Hauptgeschoss des Ostflügels ist der neu konzipierte Museumstrakt "Das Fürstentum Pfalz-Neuburg" zu sehen. Das eindrucksvolle Panorama fürstlicher Geschichte entfaltet sich in den einstigen Wohn- und Staatsräumen der Pfalz-Neuburger Fürsten. Rund 550 Kunstwerke – Porträts und wertvolle Bildteppiche, Waffen, Möbel und kostbares Kunsthandwerk – veranschaulichen ein spannendes Kapitel pfalz-bayerischer Geschichte.

Zu den kostbarsten Schätzen, die in Schloss Neuburg zu sehen sind, gehören die kirchlichen Textilien aus dem Neuburger Ursulinenkloster, das Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz 1698 stiftete.

Bild: Antependium

Die prächtigen kirchlichen Ornate und die bedeutenden Altar-Antependien mit biblischen Szenen wurden im 18. Jahrhundert von den Ursulinerinnen in Seide, Silber und Gold gestickt. Sie sind von herausragender künstlerischer Qualität. Kirchliche Kunstwerke aus der Epoche der Gegenreformation in Pfalz-Neuburg und religiöse Volkskunst runden die Präsentation im dritten Stock des Ostflügels ab.

Die Staatsgalerie Neuburg – Flämische Barockmalerei , ein Zweigmuseum der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, vereint im Westflügel zahlreiche Werke bedeutender Meister wie Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck und Jan Brueghel.

Prospekte


Bild: Fürstliche Stunden
Veranstalten und Feiern
in Bayerns Schlössern, Burgen und Residenzen

Räume in Schloss Neuburg

| nach oben |


Infospalte:

Zuständige Verwaltung

Schlossverwaltung Neuburg
Residenzstraße 2
86633 Neuburg/Donau
Telefon (0 84 31) 64 43-0
Fax (0 84 31) 64 43-44
svneuburg@ bsv.bayern.de

Öffnungszeiten

April-September: 9-18 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr
Montags geschlossen

Geschlossen am:
1. Januar, Faschingsdienstag,
24., 25. und 31. Dezember

18. Juli 2015: Schloss Neuburg unterwegs

LERNFEST
am 18. Juli 2015 auf dem Barthelmarktplatz in Manching / Oberstimm
Veranstalter: IRMA

Wir laden Sie herzlich zum LERNFEST und den folgenden Mitmachaktionen der Bayerischen Schlösserverwaltung ein:

„Aus dem Rahmen gefallen“
In Schloss Neuburg sind viele Bilder zu sehen, die vom Leben aus vergangenen Zeiten erzählen. Wir laden die Besucher ein, sich auf eine Reise in die Vergangenheit zu begeben und sich mit Hilfe von bunten Stiften, Glitzer und Papier in einem barocken Rahmen in einen Herzog, einen Prinzen oder eine Prinzessin zu verwandeln.

„Ein Schloss wie gedruckt“
Schloss Neuburg erhebt sich imposant über der Donau – ein ideales Motiv für eine Urlaubskarte. Inspiriert davon, können sich die Besucher als Künstler versuchen und eine eigene Postkarte gestalten.

Führungen

keine regelmäßigen Führungen

Themenführungen

Weitere Informationen

Informationen für Behinderte:

Eingang über Rampe erreichbar; Aufzug und Behindertentoilette vorhanden

Museen anderer Träger:

Archäologie-Museum Neuburg (Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München – Museum für Vor- und Frühgeschichte)

Cafeteria:

Besucherwarteraum mit Cafeteria

nächstgelegener Bahnhof:

Neuburg
www.bahn.de

nächstgelegene Haltestelle:

Bus bis "Amtsgericht" oder "Karlsplatz"

Parkmöglichkeiten:

keine Parkmöglichkeiten

Google Maps
Lageplan / Google maps™

 

| nach oben |