Kochelsee

Bild: Kochelsee

Der Kochelsee am oberbayerischen Alpenrand wird halb eingefasst von der steilen Bergkulisse der Kocheler Berge. Der See ist rund sechs Quadratkilometer groß und bis zu 66 Meter tief. Zahlreiche Wanderwege erschließen die landschaftliche Schönheit an seinen Ufern.

Von Altjoch führt ein ebener Felsenweg am See entlang nach Schlehdorf, wo die mächtige, klassizistisch ausgestattete Klosterkirche des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstifts einlädt. 

Von den nahen Gipfeln öffnen sich Aus- und Durchblicke auf den See und die umliegende Gebirgslandschaft. Der Kochelsee zog immer wieder Künstler an. Zu ihnen zählte Franz Marc, der sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Kochel niederließ. Ein Museum zeigt heute sein Werk und persönliche Dokumente des Malers und seiner Künstlerfreunde.

Allgemeine Informationen zu den Seen
(Bojen-Liegeplätze für Boote / Tauchgenehmigungen)

| nach oben |


Infospalte:

Anfahrt

Der Kochelsee liegt ca. 65 km südlich von München und ist über die Autobahn A 95 München-Garmisch erreichbar.


Wanderwege entlang der Loisach nach Brunnenbach und Felsenweg am Südufer von Altjoch nach Schlehdorf (Freilichtmuseum Glentleiten)

Schiffsverkehr:

Das Fahrgastschiff auf dem Kochelsee verkehrt von Mai bis Mitte Oktober.
Auskünfte erhalten Sie bei Motorschiffahrt Kochelsee GbR
www.motorschiffahrt- kochelsee.de.

nächstgelegener Bahnhof:

Kochel am See
www.bahn.de

Zuständige Verwaltung

Bayer. Schlösserverwaltung/
Außenstelle Starnberger See
Nepomukweg 4
82319 Starnberg
Telefon 08151 550730-0
Fax 08151 550730-9
seeverwaltung. starnbergersee@ bsv.bayern.de

| nach oben |