3. Februar 2005

Pressemitteilung

Gartenlust – Lustgärten

Führungen durch die großen Parkanlagen in München und Umgebung

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen betreut die großen historischen Parkanlagen in München und Umgebung. Während der BUGA werden regelmäßig Parkführungen im Englischen Garten, im Hofgarten der Residenz München, in den Maximiliansanlagen, in den Schlossparks von Nymphenburg, Schleißheim und Dachau, auf der Roseninsel, in Park Feldafing und im Landschaftsgarten Gasteiger – auch in verschiedenen Fremdsprachen – angeboten. (Termine siehe unten)

In Kooperation mit den Pinakotheken wird eine Führungsreihe "Kunst und Natur" und mit der MVHS werden Sprachkurse in den Schlossparks von Schleißheim und Nymphenburg veranstaltet. Im Geranienhaus und im Grünen Brunnhaus von Schloss Nymphenburg finden Dokumentationsausstellungen zur Geschichte des Nymphenburger Parks und seiner Brunnhäuser statt. Außerdem wird das Brunnhaus im Hofgarten (Residenz München) für Besucher geöffnet.

Der Englische Garten

Nach vorheriger Konsultierung des Schwetzinger Hofgärtners Friedrich Ludwig von Sckell bestimmte Kurfürst Carl Theodor 1789, ein Jagdgebiet an der Isar als Volksgarten anzulegen. Mit einer Fläche von 417 Hektar ist der Englische Garten (mit den Maximiliansanlagen, dem Hof- und dem Finanzgarten) eine der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt – größer als der Central Park in New York oder der Hyde Park in London.

Der Hofgarten der Residenz München

Der Münchner Hofgarten, ein ab 1613 entstandener, reich ausgestatteter Renaissancegarten mit dem 1615 von Heinrich Schön d.Ä. entworfenen Pavillon im Zentrum des Kreuz- und Diagonalwegesystems wurde nach der Kriegszerstörungen 1948 als Kompromiss zwischen der Ausformung im 17. Jahrhundert und dem vor 100 Jahren entstandenen Baumgarten angelegt.

Der Nymphenburger Schlosspark

Die Geschichte des Schlosses und die Geschichte des Parks Nymphenburg sind untrennbar miteinander verflochten. Sie umspannen einen Zeitraum von mehr als 300 Jahren. Erst 1715 setzte der entscheidende Ausbau von Schloss und Garten zur weithin gerühmten Barockanlage ein, der von Dominique Girard und dem bayerischen Hofbaumeister Joseph Effner getragen wurde.

Öffnungszeiten der Ausstellungen während der BUGA vom 28. April bis 9. Oktober 2005

Geschichte, Gestaltung und Pflege des Nymphenburger Schlossparks.
Dokumentationsausstellung im Geranienhaus (Nymphenburg): täglich 9-18 Uhr
200 Jahre Fontänen im Schlosspark Nymphenburg.
Dokumentationsausstellung im Grünen Brunnhaus (Nymphenburg): täglich 10-16 Uhr
Das Brunnhaus im Hofgarten der Residenz München: täglich 9-18 Uhr

Parkführungen

30.4., 26.6. und 28.8. Park Feldafing (Starnberger See); 7.5., 2.7., 6.8., 3.9. und 1.10. Hofgarten Dachau; 8.5., 3. und 31.7. sowie am 11.9. Landschaftspark Matthias Gasteiger in Holzhausen am Ammersee; 14.5., 11.6., 16.7., 13.8., 10.9. und 8.10. Nymphenburger Schlosspark; 21.5., 18.6., 23.7., 20.8. und 17.9. Englischer Garten; 28.5., 25.6., 30.7., 27.8. und 24.9. Roseninsel (im Starnberger See); 4.6., 9.7. und 4.9. Hofgarten Schleißheim; 15.6. und 17.8. Hofgarten der Residenz München; 27.7. und 23.9. Maximiliansanlagen.

 

Presseinformationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 3. Februar 2005

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |