13. Juli 2005

Pressemitteilung

Die Befreiungshalle Kelheim im Kleinformat

Bayerische Gedenkstätte ist neue Attraktion im Freizeitpark "Miniwelt"

Die Befreiungshalle Kelheim steht als neue Attraktion im Freizeitpark "Miniwelt". Die Bayerische Schlösserverwaltung freut sich über die detailgetreue Nachbildung der Gedenkstätte im Kleinformat. Am Donnerstag, 21. Juli 2005, enthüllen die Miniwelt Sachsen GmbH und die Schlösserverwaltung feierlich die Befreiungshalle als 95. Miniwelt-Bauwerk. Als krönenden Abschluss wird die letzte Trophäe, die auf einem der 18 Wandpfeilern um das Kupferdach sitzt, aufgestellt und befestigt.

Im Maßstab 1:25 ist das originalgetreu nachgebildete Modell der Kelheimer Sehenswürdigkeit über zwei Meter hoch und hat einen Durchmesser von über 2,50 Metern. Es ist aus Grünsandstein gefertigt und wiegt rund 300 Kilogramm. Modellbauingenieure arbeiteten über 1400 Stunden an der kleinen Befreiungshalle. Säulen, Statuen und Skulpturen wurden in einem Holzkunstatelier hergestellt und dann abgegossen.

Die Befreiungshalle Kelheim ist bereits das vierte Bauwerk im Maßstab 1:25 aus Bayern. In der Miniwelt stehen bereits die Kirche St. Bartholomä, die Dreifaltigkeitskirche Kappel und der Flughafen München.

Die Befreiungshalle Kelheim im Original

Im Original hat die 45 Meter hohe Halle einen Durchmesser von 29 Metern. Die von König Ludwig I. in Auftrag gegebene Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon in den Befreiungskriegen 1813-1815 wurde von Friedrich Gärtner in Anlehnung an antike und christliche Zentralbauideen begonnen und 1863 von Leo von Klenze nach geänderten Plänen vollendet. Die Strebepfeiler der Außenfassade bekrönen 18 Kolossalstatuen von Johann Halbig als Allegorien der deutschen Volksstämme. Im Innenraum reichen sich 34 Siegesgöttinnen aus weißem Carrara-Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen.


Befreiungshalle Kelheim

Informationen:
Verwaltung der Befreiungshalle Kelheim
Befreiungshallestraße 3, 93309 Kelheim
Tel (0 94 41) 6 82 07-0, Fax (0 94 41) 6 82 07-7
befreiungshalle.kelheim@bsv.bayern.de

Öffnungszeiten:
15. März-Oktober: 9-18 Uhr / Nov.-14. März: 10-16 Uhr / täglich geöffnet

Hinweis: Die Befreiungshalle ist auch am 31. Dezember und am 1. Januar geöffnet!
Geschlossen am: Faschingsdienstag, 24.12., 25.12.

Eintrittspreise: 3,- Euro regulär / 2,50 Euro ermäßigt

Museumsladen: www.schloesser-bayern-shop.de

Cafe – Bistro
Telefon (0 94 41) 68 36-79, Fax (0 94 41) 68 36-94, kein Ruhetag


Die Miniwelt

Die Miniwelt lädt ein zu einer Reise um die ganze Welt – und das an einem Tag. Der kulturelle Landschaftspark im sächsischen Lichtenstein (zwischen Zwickau und Chemnitz) präsentiert über 90 Bauwerke aus aller Welt. Die Modelle im Maßstab 1:25 dokumentieren 3500 Jahre Baukunst von der Antike bis in die Neuzeit. Unter den Monumenten sind das Brandenburger Tor, die Wartburg, das Tadsch Mahal und das Capitol von Washington. Auch einige der sieben antiken Weltwunder wurden bereits für die Miniwelt nachgebaut: der Leuchtturm von Alexandria, das Mausoleum von Halikarnassos, der Zeus Tempel und der Koloss von Rhodos. Geplant sind insgesamt 160 Modelle. Seit der Eröffnung 1999 haben den Angaben zufolge mehr als 850.000 Menschen die Miniwelt besucht.

Weitere Informationen unter www.schloesser.bayern.de und www.miniwelt.de

 

Presseinformationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 13. Juli 2005

| nach oben |