23. April 2006

Pressemitteilung

Schloss Neuburg erhält neu konzipierten Museumstrakt

Vorbereitungen der Bayerischen Schlösserverwaltung laufen auf Hochtouren / Eröffnung für Mitte Juni geplant

Die Vorbereitungen für das "Pfalz-Neuburg-Museum" im Schloss Neuburg laufen auf Hochtouren. Die Bayerische Schlösserverwaltung arbeitet seit Ende der Bayerischen Landesausstellung "500 Jahre Pfalz-Neuburg" im vergangenen Jahr an der Umsetzung des neuen Museumskonzepts. Zwölf Räume werden derzeit neu gestaltet und neu eingerichtet. Rund 580 Exponate, darunter über 120 neue Ausstellungsstücke, finden in wenigen Wochen im ersten Obergeschoss des barocken Ostflügels von Schloss Neuburg ihre Bleibe.

Derzeit werden die Wände der Räume farbig getüncht, Lichtschutz und neue Vorhänge angebracht, Vitrinen montiert und die neue Raum- und Exponatbeleuchtung installiert. In den Restaurierungswerkstätten der Bayerischen Schlösserverwaltung legen Restauratoren letzte Hand an – so werden beispielsweise gerade die Stühle für die Speisetafel bezogen. Insgesamt wurden rund 200 Exponate aufwändig restauriert. Gemälde und Grafiken stehen bereits neu gerahmt bereit. Die neuen Raum- und Objektbeschriftungen sind in der Schlussredaktion.

"Schloss Neuburg erhält mit dem Pfalz-Neuburg-Museum ein neue Besucherattraktion", betont die zuständige Museumsreferentin, Dr. Brigitte Langer, die für die Neueinrichtung verantwortlich ist. Finanzminister Professor Dr. Kurt Faltlhauser eröffnet das neue Museum voraussichtlich Mitte Juni 2006.

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 23. April 2006

| nach oben |