19. Juli 2006

Pressemitteilung

Neuer Kurzführer zum Würzburger Hofgarten

Schlösserverwaltung gibt zehnten Garten-Kurzführer mit Gartenplan heraus

Für den Würzburger Hofgarten gibt es einen neuen Gartenführer. Die Bayerische Schlösserverwaltung veröffentlicht zur Sommersaison den Faltplan über diese bedeutende historische Gartenanlage. Es ist der zehnte Band der Reihe "Historische Park- und Gartenanlagen der Bayerischen Schlösserverwaltung". Der Kurzführer mit dem Titel "Hofgarten Würzburg – Kurzführer mit Gartenplan" ist ab sofort in den Museumsläden der Schlösserverwaltung, im Buchhandel sowie in der neuen Online-Buchhandlung für nur 2,00 Euro erhältlich. Die Besucher können den Kurzführer ab Freitag auch an einem Automaten im Hofgarten erstehen. Der Verkaufsautomat steht direkt neben dem Hofgartentor an der Hofkirche.

Informative Kurztexte und farbige Detail- und Gesamtaufnahmen informieren über die Entstehungsgeschichte des Gartens, seine Ausstattungselemente und seine Schöpfer. Ein großer Gartenplan auf der Innenseite zeigt die aktuelle Gestaltung des Würzburger Gartenkunstwerks.

Neben dem Bauherrn und Auftraggeber Adam Friedrich von Seinsheim (reg. 1755-1779) porträtiert der Kurzführer den für das Gesamtprojekt verantwortlichen, aus Böhmen stammmenden Gartenkünstler Johann Prokop Mayer (1735-1804), den Schöpfer der Gartenskulpturen Johann Peter Wagner (1730-1809) sowie den Tiroler Kunstschmiedemeister Johann Georg Oegg (1703-1782) und dessen Sohn Johann Anton Oegg (1745-1800), die die weltberühmten Gittertore des Würzburger Hofgartens herstellten.

 

Bisher erschienene Kurzführer:

– Schlosspark Herrenchiemsee – am Chiemsee (1999)
– Park Schönbusch – bei Aschaffenburg (1999)
– Felsengarten Sanspareil – bei Bayreuth (2000)
– Hofgarten Dachau – in Dachau (2001)
– Hofgarten Eremitage – in Bayreuth (2003)
– Park Feldafing und Roseninsel – am Starnberger See (2003)
– Schlosspark Linderhof – bei Ettal (2003)
– Schlosspark Nymphenburg – in München (2003)
– Hofgarten Veitshöchheim – bei Würzburg (2005)

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 19. Juli 2006

| nach oben |