24. Oktober 2006

Pressemitteilung

"Tiepolos Welt" – Neues Buch zum Deckenfresko

Schlösserverwaltung veröffentlicht Bildheft über die Restaurierung des Freskos im Treppenhaus der Residenz Würzburg

Pünktlich zum Abschluss der Restaurierung erscheint ein neues Buch über das Treppenhausfresko in der Würzburger Residenz. "Tiepolos Welt" von Werner Helmberger und Matthias Staschull schildert auf über 150 Seiten die Entstehungsgeschichte, Darstellung und Komposition der Fresken. Zudem wird auf die Technik der Freskomalerei sowie auf die besondere Arbeitsweise Tiepolos eingegangen. Weitere Schwerpunkte sind Ablauf und Ergebnisse der jüngsten Restaurierung.

Der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo schuf 1752/53 sein berühmtes Deckenfresko mit den vier Erdteilen für das von Architekt Balthasar Neumann stützenfrei überwölbte Treppenhaus. Das insgesamt 677 Quadratmeter große Gemälde ist eines der größten einteiligen Fresken, die je gemalt wurden und eines der bedeutendsten Kunstwerke Süddeutschlands. Über 120 neu fotografierte Detail- und Gesamtaufnahmen zeigen dieses Hauptwerk der europäischen Malerei in der neuen Publikation erstmals im Zustand nach der Restaurierung.

Das farbig bebilderte Werk im handlichen Format ist in den Museumsläden der Schlösserverwaltung, im Buchhandel sowie in der Online-Buchhandlung unter www.schloesser.bayern.de für 7,90 Euro erhältlich (ISBN 3-932982-73-8).

Die Autoren

Dr. Werner Helmberger ist Kunsthistoriker und zuständiger Museumsreferent für die Residenz Würzburg. Dr. Matthias Staschull ist Restaurator und Leiter der insgesamt dreijährigen Restaurierungsarbeiten am Deckenfresko. Diese Restaurierungsmaßnahme war die bisher größte der Bayerischen Schlösserverwaltung.

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 24. Oktober 2006

| nach oben |