10. März 2006

Pressemitteilung

Schlösserverwaltung veranstaltet Tiepolo-Kolloquium in Würzburg

Experten und Restauratoren informieren und diskutieren rund um die Tiepolo-Restaurierung

Die Bayerische Schlösserverwaltung veranstaltet anlässlich des bevorstehenden Abschlusses der Restaurierung des Tiepolofreskos im Treppenhaus in der Würzburger Residenz ein zweitägiges Fachkolloquium. Dazu treffen sich am Montag und Dienstag (13. und 14. März) knapp 200 Kunsthistoriker, Naturwissenschaftler und Restauratoren im Ovalsaal sowie im Fürstensaal der Residenz. Zwischen Fachvorträgen und Diskussionsrunden können sich die Teilnehmer das frisch restaurierte Fresko von G. B. Tiepolo bei einem Gerüstbesuch aus unmittelbarer Nähe anschauen.

Die Vorträge an den beiden Tagen vermitteln einen Eindruck vom Vorgehen und den Ergebnissen der Restaurierung. Fachreferenten und Restauratoren diskutieren zudem über vielfältige Themen wie beispielsweise Entsalzung und Konservierung. Der Präsident der Organisation ICOMOS, Prof. Dr. Michael Petzet, hält einen Abendvortrag. ICOMOS setzt sich weltweit für Schutz und Pflege von Denkmälern und Denkmalbereichen und die Bewahrung des historischen Kulturerbes ein.

Im Herbst wird das Treppenhaus vollständig restauriert sein. Dann können Besucher der Residenz das restaurierte Deckenfresko im Zusammenhang mit den Wänden bewundern. Für das weltberühmte, von Neumann stützenfrei überwölbte Treppenhaus schuf 1752/53 der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo das Deckenfresko mit den vier Erdteilen. Das insgesamt 677 Quadratmeter große Gemälde ist eines der größten einteiligen Fresken, die je gemalt wurden.

Mehr Informationen unter www.tiepolo-wuerzburg.net.

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 10. März 2006

Download dieser Pressemitteilung als rtf-Datei

| nach oben |