20. Juni 2008

Pressemitteilung

Fahrenschon: Investitionen des Freistaats auf der Herreninsel belaufen sich bereits auf 53 Millionen Euro!

"Einer der bezauberndsten Flecken in Bayern! Und daher investieren wir auch weiter fleißig in die unvergleichlich schön gelegene Insel mit Königsschloss und Chorherrenstift", freute sich Finanzstaatsekretär Georg Fahrenschon bei der Teilnahme an der Jahresversammlung der Vereinigung der Freunde von Herrenchiemsee e.V. am Freitag (20.6.). Fahrenschon fuhr fort: "In der Vergangenheit hat die Schlösserverwaltung bereits 53 Millionen Euro auf der Herreninsel investiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!".

In den Jahren 1965 bis 2006 seien vor allem das Ludwig II.-Museum im Neuen Schloss eingerichtet sowie die Fassaden und die Wasserspiele saniert worden. Fahrenschon verwies auf die Eröffnung der Museumsräume im Augustiner Chorherrenstift. "Unsere Maßnahmen wirken: Die Besucherzahlen sind wieder im Aufwind. Für das Neue Schloss, können wir im Jahr 2007 mit rund 456.000 ein Plus von knapp 30.000 Besuchern gegenüber dem Vorjahr verbuchen. Das sind die höchsten Besucherzahlen seit 2003", strich Fahrenschon heraus. Demnächst können weitere Baumaßnahmen abgeschlossen werden: Im Augustiner-Chorherrenstift die Dachsanierung des Fürstenstocks sowie die Erschließung des Kaiser- und Gartensaales und der Hofküche. Daneben wird im Prälaturstock die Exter-Galerie erweitert. Insgesamt sind für diese Maßnahmen, die in Kürze abgeschlossen werden können, 2,4 Millionen Euro veranschlagt. Fahrenschon ergänzte, dass geplant sei, Rohbauräume im Neuen Schloss für Ausstellungs- und Veranstaltungszwecke auszubauen und das Schlosshotel zu sanieren. "Die Herreninsel ist und bleibt ein Publikumsmagnet und Aushängeschild für das Tourismusland Bayern. Diese Investitionen sind gut angelegtes Geld", resümierte Fahrenschon.

Abschließend kündigte Fahrenschon an, dass am 4. Juli 2008 die Museumserweiterung im Augustiner-Chorherrenstift eröffnet wird.

 

Pressemitteilung 161/2008
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 20. Juni 2008

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |