8. Juli 2008

Pressemitteilung

Bauarbeiten auf Burg Trausnitz: Instandsetzung der Fassade

Seit Anfang Juli 2008 laufen auf Burg Trausnitz umfangreiche Bauarbeiten: Die Bayerische Schlösserverwaltung lässt die Fassade des Dürnitzbaus, der Kapelle und   von Teilen des Fürstenbaus renovieren. Bis zum Spätherbst sollen die Arbeiten unter Leitung des Staatlichen Bauamts Landshut abgeschlossen werden. "Damit ist gesichert, dass die 'Stadtkrone' zur Landshuter Hochzeit 2009 wieder erstrahlen wird", so Christoph Straßer, Baureferent der Schlösserverwaltung.

Nach der umfassenden Fassaden-Instandsetzung am Damenstock 2003/2004 sind nun die nördlichen, der Stadt zugewandten Gebäude an der Reihe. Die exponierten Wandflächen von Dürnitzbau, Kapelle und ehemaligem Palas müssen vor einem Neuanstrich auf witterungsbedingte Schäden untersucht und repariert werden. Lose oder aufgefrorene Putzstellen werden gefestigt oder neu verputzt, Ziegelabdeckungen von Pfeilervorlagen und Fensterbrüstungen aufgemörtelt. Erst dann kann die spätmittelalterliche Fassade neu gekalkt werden.

Außerdem sind die Holzfenster zu reparieren, wobei die schweren Eisen-Fenstergitter entrostet und gestrichen werden. Auch die angrenzenden Dachflächen werden in Ordnung gebracht: Lose Ziegel werden ersetzt oder wieder gesichert und einige Dachflächen neu gedeckt. Dachrinnen und Verblechungen werden überprüft, gedichtet und erneuert, wo es nötig ist. Im Zuge der Arbeiten werden auch einige Fassaden im Innenhof renoviert.

Diese umfangreiche Außeninstandsetzung ist die größte Baumaßnahme, die 2008 an der Burg ausgeführt wird. Der Freistaat investiert in die Arbeiten rund 240.000 Euro. Insgesamt ist der jährliche Bauunterhalt der Trausnitz in diesem Jahr mit etwa 520.000 Euro ausgestattet.

Informationen zur Burg Trausnitz: www.burg-trausnitz.de.

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 8. Juli 2008

| nach oben |