15. April 2009

Pressemitteilung

Fahrenschon erteilt Bauauftrag für Ausbau im Nordflügel von Schloss Herrenchiemsee

Vorbereitung zur Landesausstellung 2011 zu König Ludwig II.

Die bisher von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen als Depot- und Lagerflächen genutzten Säle des Nordflügels des Neuen Schlosses Herrenchiemsee sollen im Zuge der Vorbereitung auf die Landesausstellung 2011 zu König Ludwig II. ausgebaut und über das "Unvollendete Treppenhaus" erschlossen werden. Finanzminister Georg Fahrenschon erteilte hierzu jetzt den Bauauftrag. Die Kosten der vom Bayerischen Landtag gebilligten Baumaßnahme belaufen sich auf 4,9 Millionen Euro.

Im Jahr 2011 jährt sich der Todestag König Ludwigs II. zum 125. Mal. In diesem Zusammenhang bereitet das Haus der Bayerischen Geschichte in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Schlösserverwaltung und unter Mitarbeit des Instituts für Bayerische Geschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) eine Bayerische Landesausstellung zu König Ludwig II. vor. Das Erbe des Märchenkönigs und vor allem seine Bauten prägen, wie Fahrenschon hervorhob, in der Weltöffentlichkeit das Profil Bayerns.

Angesichts der Person von Ludwig II. wird auch der Ort für die Landesausstellung außergewöhnlich sein. Rechtzeitig zur Ausstellung werden die beim Tode Ludwigs II. auf Herrenchiemsee als Rohbau stehengebliebenen Säle des Nordflügels erschlossen. Durch diese Maßnahme kann der Nordflügel in Zukunft für Sonderausstellungen und andere Veranstaltungen genutzt werden. Die Säle werden dabei bewusst nicht fertig gestellt und auch nicht modern gestaltet, sondern ihren überaus eindrucksvollen Charakter als Rohbauten behalten. Sie erhalten dabei jedoch eine technische Infrastruktur, welche die Veranstaltung von Ausstellungen zulasse. Das staatliche Bauamt Rosenheim kann mit der Baudurchführung unverzüglich nach dem Vorliegen der Ausschreibungsergebnisse beginnen, damit die Räume rechtzeitig fertig gestellt werden können.

Der Beitrag der Bayerischen Schlösserverwaltung zur Landesausstellung auf Herrenchiemsee hat zum Ziel, mit modernen Medien über die Welt und die Vorstellungen des Königs zu informieren. Dabei werde etwa an interaktive 3 D-Projektionen in Fortsetzung der Illusionskunst von Ludwig II. mit heutigen technischen Mitteln gedacht, kündigte Fahrenschon an.

Weitere Informationen im Internet: www.herrenchiemsee.de

 

Pressemitteilung 107/2009
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 15. April 2009

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |