7. Januar 2010

Pressemitteilung

Schlösserverwaltung warnt: Eisflächen im Englischen Garten und Schlosspark Nymphenburg nicht betreten!

Die Bayerische Schlösserverwaltung weist dringend darauf hin, dass die Eisflächen auf dem Kleinhesseloher See im Englischen Garten sowie auf den Seen im Nymphenburger Schlosspark nicht betreten werden dürfen. Die Eisdecken auf diesen Seen sind derzeit viel zu dünn und zu ungleichmäßig, um der Belastung stand halten zu können. Es besteht erhebliche Einbruchgefahr.

Da es sich sowohl beim Kleinhesseloher See im Englischen Garten als auch beim Badenburger bzw. Pagodenburger See im Schlosspark Nymphenburg um künstliche Gewässer mit Zu- und Abfluss handelt, dürfen diese generell im Winter nicht betreten werden. Durch die ständige Bewegung im Wasser können sich dort keine Eisflächen bilden, deren Tragfähigkeit verlässlich wäre.

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 7. Januar 2010

| nach oben |