27. September 2010

Pressemitteilung

Abschluss der 6. Residenztage Bayreuth:
Ein gelungenes Wochenende im Zeichen von Kunst und Geschichte

Trotz des teilweise ungünstigen Wetters war das Besucherinteresse an den 6. Residenztagen in Bayreuth auch am Schlusswochenende wieder groß. Über 1000 Gäste nahmen an den insgesamt 48 Sonderführungen, Lesungen und Vorträgen sowie den zwei Konzerten der Residenztage 2010 teil.

"Der große Zuspruch hat einmal mehr bewiesen, dass die Residenztage mittlerweile ein fester Programmpunkt im kulturellen Terminkalender vieler Bayreuther sind", so Christine Maget, Leiterin der Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth. "Wir hoffen sehr, die erfolgreiche Veranstaltungsreihe auch im kommenden Jahr fortsetzen zu können."

Die zahlreichen Veranstaltungen boten spannende Einblicke in das Leben am Hofe der Bayreuther Markgrafen mit all seinen Facetten. Schauplätze der außergewöhnlichen Begegnungen mit Bayreuths Kulturerbe waren das Neue Schloss, die Eremitage und das Markgräfliche Opernhaus. Schloss Fantaisie stand wegen des zehnjährigen Jubiläums seines Gartenkunst-Museums am ersten Wochenende besonders im Fokus.

Sowohl die Matinée in Fantaisie als auch das Konzert im Alten Schloss Eremitage waren ausverkauft. Auch viele Führungen waren bis zum letzten Platz besetzt. Wieder erfreuten sich die Parkführungen im Hofgarten, in der Eremitage und in Fantaisie besonders großer Beliebtheit – teilweise sogar bei Dauerregen.

www.bayreuth-wilhelmine.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 27. September 2010

| nach oben |