3. September 2010

Pressemitteilung

Nachts im Renaissance-Palast:
Freier Eintritt in Stadtresidenz zur Kunstnacht

Am Freitag, den 10. September 2010 steigt die 5. Landshuter Kunstnacht. Die Bayerische Schlösserverwaltung öffnet aus diesem Anlass die Stadtresidenz von 19 bis 23 Uhr und lädt zum nächtlichen Besuch der Renaissancesäle im Italienischen Bau. Die festlich erleuchteten Prunksäle lassen sich bei der Kunstnacht in besonders schöner Atmosphäre erleben. Und: Der Eintritt ist an diesem Abend frei!

Im einzigartigen Ambiente des Italienischen Saals umrahmt das Landshuter Ensemble "Ballo Nobile" den Abend in historischen Kostümen mit Musik, Gesang und Tanz der Renaissance. Die Darbietungen beginnen jeweils um 20, 21 und 22 Uhr.

Die Bayerische Schlösserverwaltung möchte den Gästen aus Landshut und anderswo an diesem Abend auch die Gelegenheit bieten, sich rund ein Jahr nach der erfolgreichen Sonderausstellung "Ewig blühe Bayerns Land" ein Bild davon zu machen, wie viele Elemente davon für eine attraktivere Dauerpräsentation genutzt werden konnten. Der hoch gelobten Schau über Herzog Ludwig X. und die Renaissance verdankt die Stadtresidenz unter anderem eine besondere Beleuchtung der Deckenmalereien, die Erläuterung der Bildprogramme in Infopulten, Filme sowie ein interaktives Modell der Stadtresidenz, das in die Geschichte dieses spektakulären Palastbaus einführt.

Stadtresidenz Landshut

Die Stadtresidenz Landshut, erbaut 1536 bis 1543 im Auftrag Herzog Ludwigs X. von Bayern, gilt als der erste Palast im Stil der italienischen Renaissance nördlich der Alpen. Bewusst orientierte sich der Bauherr an den modernsten italienischen Palastbauten. Besonders der berühmte, von Giulio Romano entworfene Palazzo Te in Mantua wird in vielen Elementen direkt zitiert. Auch in dem einzigartigen Zyklus humanistischer Ausmalung der Säle zeigte sich der bayerische Herzog als innovativer Renaissancefürst.

Adresse: Stadtresidenz Landshut, Altstadt 79, 84028 Landshut

Kontakt:
Burgverwaltung Landshut
Burg Trausnitz 168, 84036 Landshut
Telefon (08 71) 9 24 11-0, Infoline (08 71) 9 24 11-44, Fax (08 71) 9 24 11-40
burgverwaltung.landshut@bsv.bayern.de
www.burg-trausnitz.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 3. September 2010

| nach oben |