7. Mai 2011

Pressemitteilung

 

Pschierer: "Gemeinsam mit den Freunden von Herrenchiemsee unser Erbe auf der Herreninsel erhalten"

"Seit nunmehr 50 Jahren setzen sich die Freunde von Herrenchiemsee für Pflege, Wiederherstellung und wissenschaftliche Bearbeitung der Kulturgüter von Herrenchiemsee ein. Für dieses Engagement gilt mein besonderer Dank, denn ohne solche ehrenamtliche Arbeit wäre das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Bayern um vieles ärmer – nicht nur auf Herrenchiemsee!", freute sich Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer am Samstag (7.5.) anlässlich der Feier zum 50-jährigen Bestehen der Vereinigung der Freunde von Herrenchiemsee e.V. in der gerade wiedereröffneten Schlosswirtschaft Herrenchiemsee.

"Das Jahr 2011 ist ein ganz besonderes für die Insel Herrenchiemsee – nicht nur wegen des 125-jährigen Todesjahres von König Ludwig II., dem die Insel mit dem Königsschloss Herrenchiemsee den zentralen Besuchermagneten der ganzen Region zu verdanken hat.", so Pschierer. "Auch die ’Vereinigung der Freunde von Herrenchiemsee’ feiert in diesem Mai ihr fünfzigstes Jubiläum. Seit ihrer Gründung aus Anlass des 75-jährigen Todestages von Ludwig II. am 13. Juni 1961 setzt sie sich unermüdlich für den Erhalt und die Wiederherstellung der Kulturschätze dieser Insel ein!" lobte der Finanzstaatssekretär. In der Wiederherstellung der nach dem Tod des Königs verfallenen Wasserspiele vor dem Schloss zeige sich ganz plastisch der Erfolg dieses Strebens. "Die Arbeit der Freunde von Herrenchiemsee ist eine wichtige Ergänzung der Bemühungen des Freistaates Bayern, der sich als Herr von 45 Schlössern, Burgen, Künstlerhäusern und Residenzen um den Erhalt von insgesamt 900 denkmalgeschützten Gebäuden kümmern muss!", so Pschierer.

In den vergangenen 15 Jahren hat der Freistaat Bayern insgesamt circa 33,5 Millionen Euro für Baumaßnahmen auf der Herreninsel investiert, 2009 allein 2,6 Millionen, 2010 waren es sogar 9,75 Millionen.

Instandgesetzt wurden u.a. der Marmorhof des Königsschlosses, das Privatschlafzimmer Ludwigs II. und die Rohbauräume im Nordflügel des Neuen Schlosses, in denen ab 14. Mai die Bayerische Landesausstellung "Götterdämmerung – König Ludwig II." stattfinden wird. Vor wenigen Tagen wurde die neue Schlosswirtschaft wiedereröffnet, deren historisches Gebäude seit August 2009 mit Gesamtkosten von 8,3 Millionen Euro saniert und modernisiert wurde.

"Diese Investitionen in unser bauliches Erbe sind gut angelegtes Geld, das sich volkswirtschaftlich betrachtet rasch amortisieren wird über die vielen, auch ausländischen Besucher, die von Schlössern wie Herrenchiemsee und insbesondere der kommenden Landesausstellung angelockt werden. Ich danke den Freunden von Herrenchiemsee nochmals für Ihre langjährige Unterstützung unserer Bemühungen und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit auch in den nächsten 50 Jahren!", so Pschierer abschließend.

 

Pressemitteilung 151/2011
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Thomas Neumann
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 7. Mai 2011

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |