10. Mai 2011

Pressemitteilung

Schlossanlage Linderhof vergrößert sich

Historische Forstgebäude gehören nun zur Schloss- und Gartenverwaltung

Das ehemalige Königliche Forstgebäude an der Staatsstraße 2060 gehört ab sofort zur Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof. "Dadurch gewinnen wir dringend benötigten Platz und konnten nach über zehn Jahren die Bürocontainer auf dem Parkplatz Linderhof abtransportieren", freut sich Schlossverwalterin Sigrid Stache. Die Architekten und Ingenieure der Bauverwaltung, die bisher in den provisorischen Büros untergebracht waren, arbeiten nun in dem mehr als 150 Jahre alten Gebäude. Hier sollen zudem auch Depot- und Lagerflächen untergebracht werden.

Das Alte Forsthaus hatte die "Immobilen Freistaat Bayern" der Schlossverwaltung kostenlos überlassen. Den großen Bürocontainer nutzt zukünftig die Polizei in Augsburg. Mit der Übergabe des ebenfalls an der Straße nach Reutte liegenden zweiten Forsthauses durch die Stadibau GmbH kann die Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof auch ihren Saisonarbeitskräften eine neue Bleibe bieten. Das 1903 ursprünglich als Zollhaus errichtete Gebäude diente nach dem Zweiten  Weltkrieg ebenfalls als Forsthaus. Im Könighäuschen, der bisherigen Unterkunft der sommerlichen Mitarbeiter, ist ab Mitte Juni die Sonderausstellung "Vom Lynder-Hof zum Schloss" zu sehen.

Informationen zur Sonderausstellung und zum Programm "Ludwig-Jahr in Linderhof" findet sich unter www.linderhof.de.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 10. Mai 2011

| nach oben |