20. Dezember 2012

Pressemitteilung

Fürstliche Gartenparadiese

Neuer Bildband zu den historischen Parkanlagen in Bayern

Vom Englischen Garten in der Landeshauptstadt München bis hin zum neuen Maria-Sibylla-Merian-Garten in der Nürnberger Kaiserburg: Der neue Bildband "Fürstliche Gartenparadiese in Bayern" informiert über die beeindruckenden Parkanlagen und historischen Schlossgärten im Freistaat. "Denkmäler der Gartenbaukunst laden ein zum Flanieren und Erholen. Der Freistaat investiert jährlich rund 14 Millionen Euro in deren Pflege und Gestaltung – also etwas mehr als einen Euro pro Einwohner", so Dr. Markus Söder, Finanzminister.

Auf 140 Seiten stellt "Fürstliche Gartenparadiese in Bayern" 26 der bedeutendsten historischen Gartenanlagen vor. Reich bebildert und im handlichen Format kann der Leser den besonderen Charakter der verschiedenen Gärten kennenlernen. Von dem Schlossgarten in Aschaffenburg über den Burggarten der Cadolzburg bis hin zum Schlosspark Linderhof – der Bildband bietet eine übersichtliche Rundreise durch das Gartenerbe Bayerns. Eine neue Attraktion der Gartenkunst wird im Mai 2013 mit dem Maria-Sibylla-Merian-Garten auf der Kaiserburg in Nürnberg wiedereröffnet.

Herausragende Gartenkünstler wie Friedrich Ludwig von Sckell oder Carl von Effner und ihre Werke werden vorgestellt. Sonderseiten zu Zitruspflanzen, historischen Getreidesorten und der blau blühenden Sternhyazinthe sind nicht nur für geschichtsbegeisterte Besucher der bayerischen Parkanlagen interessant. Auch ambitionierte Hobbygärtner können hier Anregungen finden. Das Buch zeigt zudem, wie das bayerische Gartenerbe den Wandel vom Garten der Renaissance über die Anlagen des Barock und Rokoko bis hin zu den Landschaftsgärten unterschiedlicher Prägung widerspiegelt. Ein umfangreicher Serviceteil mit Adressen, Öffnungszeiten und praktischen Anreisetipps ergänzt die Gartenporträts.

"Fürstliche Gartenparadiese in Bayern" ist ab sofort in den Museumsläden und in der Online-Buchhandlung der Bayerischen Schlösserverwaltung für 10,- Euro erhältlich.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Thomas Rainer, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 20. Dezember 2012

| nach oben |