9. November 2012

Pressemitteilung

Fliegende Meernymphen

Brunnenskulpturen aus dem Schlosspark Linderhof werden restauriert

Eigentlich ist ihr Lieblingselement das Wasser. Doch im Zuge der Restaurierungsmaßnahmen an den Brunnenskulpturen des Schlossparks Linderhof unternahmen drei Nereiden einen Ausflug in die Luft.

Angeseilt an einen Autokran wurde die Skulpturengruppe aus Zinkguss gestern (Donnerstag, 8.11.2012) von ihrem angestammten Platz auf der Terrassenanlage vor dem Schloss Linderhof in luftige Höhe gehievt, um zum Transport auf einen Anhänger verladen zu werden. Weiter geht es nach Regensburg in die Restaurierungswerkstatt einer Fachfirma. Dort treffen die drei Meeresschönheiten auf zwei Najaden, Quellnymphen, die im Sommer dieses Jahres dieselbe Reise angetreten hatten.

Gemeinsam mit einem Schalenbrunnen bilden Najaden und Nereiden ein reizvolles Skulpturenensemble am ersten Treppenabsatz der Linderhofer Terrassenanlage. Die Zinkgussfiguren wurden im Auftrag König Ludwigs II. von Michael Wagmüller entworfen, um die südlich des Schlosses gelegenen Terrassengärten mit ihren imposanten Wasserspielen zu schmücken. Ihr Guss erfolgte 1876 in der Gießerei Maffei.

Nach über 130 Jahren im Freien und der letzten Generalsanierung 1982 wiesen die Figuren zahlreiche Schäden an der Oberfläche und inneren Stützkonstruktion auf. Dank einer großzügigen Spende der Ernst von Siemens Kunststiftung werden sie nun über den Winter nach den Vorgaben der Bayerischen Schlösserverwaltung fachgerecht restauriert. Eine neue Oberflächenbeschichtung wird sie langfristig vor dem rauen Bergklima in Linderhof schützen, sodass nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten im Frühjahr 2013 die Wiederaufstellung des gesamten Ensembles im Schlosspark Linderhof erfolgen kann. Gemeinsam mit zwei bereits erfolgreich restaurierten Zinkgusslöwen werden sich die Linderhofer Terrassengärten so den Besuchern wieder eindrucksvoll mit dem Skulpturenschmuck der Zeit Ludwigs II. präsentieren.

Weitere Informationen zu Schloss und Park Linderhof finden Sie unter www.linderhof.de.

 

Presse-Informationen:
Dr. Thomas Rainer, Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 9. November 2012

| nach oben |