23. Juli 2012

Pressemitteilung

Letzte Gelegenheit für Prunner Codex: "Heimgekehrte" Handschrift des Nibelungenliedes nur noch bis Sonntag auf Burg Prunn zu sehen

Burg Prunn im Altmühltal ist eng mit dem Nibelungenlied verbunden: Hier wurde der "Prunner Codex" gefunden, eine wertvolle Handschrift des mittelalterlichen Epos. Sie gehört heute zu den Schätzen der Bayerischen Staatsbibliothek in München. Für die hoch gelobte neue Ausstellung "Ritter, Recken, edle Frauen - Burg Prunn und das Nibelungenlied" kehrte der Codex zum ersten Mal seit 1567 nach Burg Prunn zurück.

Die "heimgekehrte" Handschrift des Nibelungenliedes ist nur noch bis Sonntag, 29. Juli auf Burg Prunn zu sehen  Dann zieht das spektakuläre Exponat um auf die Burg Burghausen, wo es in der Bayerisch-Oberösterreichischen Landesausstellung "Verbündet – Verfeindet – Verschwägert. Bayern und Österreich" zu sehen sein wird. Danach erhält der empfindliche Codex eine Ruhephase und wird voraussichtlich längere Zeit nicht mehr öffentlich gezeigt werden. In digitaler Form bleibt er Burg Prunn jedoch erhalten.

Die Ausstellung "Ritter, Recken, edle Frauen – Burg Prunn und das Nibelungenlied" läuft noch bis zum 30. September 2012.  Hier entdeckt der Besucher, was die Burgherren von Prunn mit dem bekanntesten mittelalterlichen Heldenepos zu tun hatten. Der geführte Rundgang durch die Burg verbindet ganz unterschiedliche Facetten des Nibelungenlieds mit der spannenden Geschichte des Bauwerks und der alltäglichen Lebenswelt seiner Bewohner, der stolzen Herren von Prunn. Einige historische Räume werden erstmals dem Publikum zugänglich gemacht.

Burg Prunn, eine der schönsten Burgen Bayerns, und die Ausstellung "Ritter, Recken, edle Frauen – Burg Prunn und das Nibelungenlied" kann man auch online erleben: Auf der Internetseite www.burg-prunn.de bietet die Bayerische Schlösserverwaltung unter anderem einen virtuellen Rundgang durch die Burg an.

Jeden Samstag und Sonntag um 14.30 Uhr erwachen die Nibelungen auf Burg Prunn zu neuem Leben: In einem kurzweiligen Schauspiel um Liebe, Rache und Verrat steigt Kriemhild (die junge Schauspielerin Viktoria Lewowsky) persönlich aus dem Nibelungenlied und zeigt ihre abenteuerliche Geschichte (noch bis 30. September).

Weitere Informationen: www.burg-prunn.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 23. Juli 2012

| nach oben |