25. Februar 2013

Pressemitteilung

Söder: Bilanz 2012 der Schlösserverwaltung setzt neue Bestmarke

"Auch 2012 spielt die Bayerische Schlösserverwaltung ganz oben in der Champions League der öffentlichen Kultureinrichtungen Deutschlands. Rekordeinnahmen von über 61 Millionen Euro im Jahr 2012 setzen eine neue Bestmarke!" erläuterte Dr. Markus Söder, Finanzminister, am Montag (25.02.) in München die Jahresbilanz der Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Rund 5 Millionen Besucher erlebten Bayerns große und kleine Schätze. Dank dieser hervorragenden Zahlen wirtschaftete die Schlösserverwaltung 2012 mehr als kostendeckend.

Die Einnahmen aus Eintrittsgeldern konnten um 6,6 Prozent auf 23,5 Millionen Euro (2011: 22 Millionen Euro) gesteigert werden, die Gesamteinnahmen stiegen um 3,5 Prozent. Die Ausgabendeckungsquote (ohne Baumaßnahmen) liegt erstmalig über 100 Prozent.

Highlights der Besucherbilanz waren 2012 traditionell die drei Königschlösser Ludwigs II. mit 45 Prozent der Gesamtbesucherzahl, davon Schloss Neuschwanstein mit 1,4 Millionen Besuchern. Aber auch die Burg Prunn mit der Sonderausstellung "Ritter, Recken, edle Frauen. Burg Prunn und das Nibelungenlied" zog über 50.000 Besucher an. Für reges Besucherinteresse sorgte auch die Bayerische Landesausstellung auf der Burg Burghausen mit einem Besucherplus von über 200 Prozent. Auch die Kaiserburg Nürnberg zog trotz Bauarbeiten im Jahr 2012 285.000 Besucher an, das entspricht einem Zuwachs von über 6 Prozent.

Im Doppelhaushalt 2013 / 2014 sind für die Schlösserverwaltung Mittel in Höhe von knapp 200 Millionen Euro vorgesehen. Für große Baumaßnahmen (inklusive Kulturkonzept) gibt der Freistaat insgesamt 37,2 Millionen Euro. Das entspricht einem Anstieg von 47 Prozent. Bis zum Jahr 2017 sollen mindestens 132 Millionen Euro für große Baumaßnahmen an den Schlössern investiert werden. Herausragende Projekte sind die Instandsetzung und Restaurierung des Markgräflichen Opernhausees Bayreuth mit insgesamt 19,15 Millionen Euro, der Schlosspark Linderhof mit der Venusgrotte mit 18,9 Millionen Euro.

Für die Generalsanierung der Festungsanlage Marienberg in Würzburg sollen in den nächsten Jahren insgesamt über 35 Millionen Euro investiert werden.

Geschichte zum Anfassen verspricht die Veranstaltungsreihe "Schlösserland Bayern". Mit einem Tag der offenen Tür, der jedes Jahr in zehn bayerischen Schlössern und Burgen stattfinden soll, wird Kindern und Jugendlichen bayerische Kulturgeschichte vermittelt.

 

Pressemitteilung 42/2013
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Leiter der Pressestelle: Thomas Neumann
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 25. Februar 2013

Download dieser Pressemitteilung inklusive Besucherbilanz 2012 als PDF-Datei

| nach oben |