30. Oktober 2013

Pressemitteilung

Schlosspark Linderhof: Neue Kunststoffkokons schützen kostbare Gartenvasen vor Wintertemperaturen

Wie riesige Spinnenkokons umhüllen die neuen Kunststoff-Einhausungen die kostbaren Zinkgussvasen auf den Balustraden der Terrassenanlagen im Schlosspark Linderhof. Gegen das raue Winterwetter in Deutschlands höchstgelegenem Schlosspark sind die empfindlichen Gartenvasen von 1878 damit optimal geschützt. Die insgesamt 32 Vasen wurden jüngst restauriert, ihr glanzvoller Anblick bleibt dank des neuen Winterschutzes auch künftigen Besuchern noch lange Jahre erhalten.

Bei einem Probelauf im vergangenen Winter konnte die innovative Verpackungstechnik die Restauratoren der Bayerischen Schlösserverwaltung überzeugen. Mit einem Klimamessfühler im Inneren der Einhausung wurde über die Wintermonate die Temperatur gemessen. Das Ergebnis: Im Gegensatz zu den bisherigen Holzverkleidungen bietet die moderne Kunststoffverpackung optimalen Witterungsschutz. Rasche Temperaturwechsel werden dank des Kunststoffs Polyurethan ("PU") moderat ausgeglichen, die Bildung von schädlichem Schwitzwasser wird verhindert. Praktisch und ansehnlich sind die neuen Verkleidungen obendrein: Der robuste Kunststoff ist langlebig und passt gut in die verspielte Umgebung des Schlossparks.

Ein namhaftes Unternehmen der Bau- und Kunstdenkmalpflege aus Erfurt entwickelte die neue Schutztechnik, die für die Bayerische Schlösserverwaltung in Linderhof erstmals zum Einsatz kommt.

Weitere Informationen zu Schloss und Park Linderhof: www.linderhof.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Thomas Rainer, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 30. Oktober 2013

| nach oben |