17. Oktober 2013

Pressemitteilung

Schloss Nymphenburg: Verjüngung des Fischbestandes im Waisenhauskanal

 

Prächtige und vor allem viele Karpfen tummeln sich im Kanal zwischen der Nördlichen und der Südlichen Auffahrtsallee. Am Samstag, 19.10., wird der Waisenhauskanal im großen Stil vom Verein der Wörthseefischer e.V. abgefischt.

Doch die gefangenen Fische kommen nicht in die Bratpfanne, sondern werden schonend in andere Gewässer des Vereins umgesiedelt. Das Abfischen erfolgt mit Netzen und Elektrofischfanggeräten. Es handelt sich hierbei um eine große Hegemaßnahme, welche der Verein der Wörthseefischer im Auftrag der Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg durchführt. Ziel ist es, den alten Fischbestand soweit wie möglich zu reduzieren, um junge Fische im Kanal anzusiedeln.

Nach der Abfischung werden neue Bewohner in den Kanal gesetzt, Spiegel- und Schuppenkarpfen sowie Schleien sollen hier beheimatet werden. Mit der Aktion geht die Hoffnung einher, das Algenwachstum im Waisenhauskanal einzudämmen. Zuletzt wurde der Kanal 2004 vor der umfangreichen Schlammräumung abgefischt.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Thomas Rainer, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 17. Oktober 2013

| nach oben |