18. Februar 2014

Pressemitteilung

Eintauchen in die Welt des Blauen Kurfürsten

Neuer Audioguide im Neuen Schloss Schleißheim

Im Neuen Schloss Schleißheim steht den Besuchern ab sofort ein viersprachiger Audioguide als informativer und kurzweiliger Begleiter bei der Besichtigung zur Verfügung. In einem kompakten Rundgang von bis zu 90 Minuten kann sich der Besucher von dem mobilen Guide durch das eindrucksvolle Barockschloss leiten lassen. Darüber hinaus bieten die Geräte Informationen zu einer Vielzahl von Gemälden der Staatsgalerie europäischer Barockmalerei, die als Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen im Neuen Schloss beheimatet ist. Mit den Sprachversionen Englisch, Französisch und Italienisch berücksichtigt der neue Audioguide auch das internationale Publikum der Touristenattraktion Schleißheim.

Der vollständig neu konzipierte Audioguide umfasst 88 Nummern und hat eine Gesamtlaufzeit von 180 Minuten, die sich in etwa zu gleichen Teilen auf Schlossrundgang und Gemäldegalerie verteilt. Erstmals wird jeder Schlossraum in einem prägnanten Text vorgestellt, womit die Bayerische Schlösserverwaltung einem vielfach geäußerten Wunsch der Besucher nachkommt. Zahlreiche herausragende Ausstattungsstücke wie das einzigartige Paradebett Max Emanuels, die berühmten Schleißheimer Wirkteppiche oder die verschlüsselten Themen der Deckenmalereien können einzeln angewählt werden. Die Texte wurden von den Experten der Bayerischen Schlösserverwaltung und der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen verfasst.

Offensive für Schleißheim: Restaurierungen und besserer Besucherservice

Das Neue Schloss Schleißheim, der ambitionierte Residenzbau des „Blauen Kurfürsten“ Max Emanuel, zählt zu den bedeutendsten Schlössern der Barockzeit und ist in einzigartiger Weise als Ensemble erhalten. Diesem Rang trägt die Bayerische Schlösserverwaltung seit Jahren mit umfassenden Restaurierungen der Ausstattung Rechnung: In wiedergewonnener Pracht sind die prunkenden Lüster der Großen Galerie, das kostbare Mobiliar sowie die eindrucksvollen Wirkteppiche zu besichtigen. Erst im Januar wurde die Ausstattung des Neuen Schlosses durch den Neuerwerb einer Prunkkommode für das Paradeschlafzimmer Max Emanuels bereichert. Auch die Optimierung des Besucherservices rückt verstärkt in den Fokus: Eine neue Raumbeschriftung, ein neuer Dokumentationsraum zur Baugeschichte und mehr Sitzgelegenheiten sorgen für ein positives Besuchserlebnis.

Das Neue Schloss Schleißheim ist täglich außer Montag von 10 bis 16 Uhr (Oktober bis März) bzw. von 9 bis 18 Uhr (April bis September) zu besichtigen.

Weitere Informationen unter www.schloesser-schleissheim.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Thomas Rainer, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 18. Februar 2014

| nach oben |