17. Dezember 2014

Pressemitteilung

Spielvergnügen nicht nur zur Weihnachtszeit

Zuhause bei Ferdinand III. von Toskana in der Ausstellung „So wohnte der Großherzog“ in der Würzburger Residenz

Karussellfahren ist nicht nur auf den heutigen Christkindlmärkten allerorten ein großes Vergnügen. Schon die Kinder des Großherzogs Ferdinand III. von Toskana drehten sich begeistert im Kreis - und das zuhause.

Wie der Großherzog sonst so wohnte und mit welchen erstaunlichen Spielen sich seine Kinder auf dem Karussell die Zeit vertrieben erfahren Sie in der Ausstellung "So wohnte der Großherzog". Nur so viel sei verraten: Seit Beginn der Ausstellung im April 2014 rollten rund 25.000 Köpfe – von zarter Mädchenhand vom Karussell aus bemitleidenswerten Holzbüsten abgeschlagen.

Sonst geht es eher gemütlich zu, gerade in den ruhigen Wintermonaten. Nutzen Sie diese Zeit doch für einen Besuch in der Würzburger Residenz und erleben Sie eine fast vergessene Epoche, die in dieser Sonderausstellung wieder zum Leben erweckt wurde.

Die Sonderausstellung bleibt auch 2015 bestehen und wird dauerhaft in den Rundgang durch die Residenz Würzburg integriert.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier: www.residenz-wuerzburg.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 17. Dezember 2014

| nach oben |