10. Juli 2015

Pressemitteilung

Trauriger Rekord: Neun Tonnen Müll an nur einem Wochenende im Englischen Garten

Die Bayerische Schlösserverwaltungschlägt Alarm: Vergangenes Wochenende mussten die Mitarbeiter so viel Müll einsammeln wie noch nie. Rund neun Tonnen Müll an nur einem Wochenende, das ist ein trauriger Rekord“, sagt der Präsident der Schlösserverwaltung, Bernd Schreiber am Freitag (10. Juli) in München im Hinblick auf das bevorstehende Wochenende.

Schreiber betont: Diese Müllberge verschandeln nicht nur die grüne Lunge Münchens, sondern bergen auch Gefahren. An liegengebliebenen kaputten Glasflaschen können sich nicht nur Kinder und Hunde, sondern alle Parkbesucher verletzen.

Im vergangenen Jahr beseitigte die Schlösserverwaltung insgesamt rund 125 Tonnen Müll. Die Müllmenge steigt seit Jahren kontinuierlich an. Dank emsiger Pfandflaschensammler ist der Müll bereits vor der Entsorgung von vielen Flaschen befreit.

Jedes Jahr besuchen rund fünf Millionen Menschen den Englischen Garten. Die Schlösserverwaltung wünscht sich, dass hier – wie schon bei der Schaffung des ersten Volksgartens der Welt – alle Besuchergruppen Raum für Erholung und Entspannung finden können. Deshalb hoffen die Mitarbeiter, dass die Besucher achtsamer sind und diesem Gartenkunstwerk des natürlichen Landschaftsparks mehr Respekt und Wertschätzung entgegen bringen.

Der Englische Garten ist mit 376 Hektar größer als der New Yorker Central Park und hat ein Wegenetz mit einer Länge von 78 Kilometern, davon sind zwölf Kilometer Reitwege. Die Verwaltung des Englischen Gartens beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 10. Juli 2015

| nach oben |