5. Mai 2015

Pressemitteilung

Mauer um den Großen See im Hofgarten Veitshöchheim saniert

600 junge Karpfen neu eingesetzt / Wasserspiegel steigt noch

Die Sanierung der Mauer um den Großen See im Hofgarten Veitshöchheim ist abgeschlossen. Die Bayerische Schlösserverwaltung staut derzeit wieder Wasser aus den Hofgartenquellen im See an. In einigen Tagen ist dann die ursprüngliche Höhe des Wasserspiegels wieder erreicht. Es tummeln sich bereits 600 junge Karpfen im See, die erst kürzlich neu eingesetzt wurden. Die Tiere trüben durch Wühlen das Wasser ein und verhindern so einen massiven Algenwuchs.

Die Baumaßnahme hatte im November 2014 begonnen. Seither arbeiteten Fachleute unter der Leitung des Staatlichen Bauamts Würzburg an der Sanierung der Umfassungsmauer. Die Mauer wurde gereinigt, Fugen geschlossen und einige eingestürzte Mauerteile wieder hergestellt. Die Kosten belaufen sich auf rund 75.000 Euro.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 5. Mai 2015

| nach oben |